Jüdischer Grabstein in Cernowitz

AP/EFREM LUKATSKY

Bukowina-Gedichte

"Im Garten meines schlaflosen Traumes" - Die Bukowina-Gedichte von Rose Ausländer. Es liest Silvia Meisterle. Gestaltung: Gudrun Hamböck und Stephanie Maderthaner

Die "Landschaft, die mich erfand" taucht im gesamten, 70 Jahre umspannenden lyrischen Werk Rose Ausländers zu verschiedenen Zeiten immer wieder auf. Bukowina-Gedichte entstehen während ihres aus Geldnot erzwungenen ersten USA-Aufenthalts 1921-1931 (mit Unterbrechungen) und später unter dem Eindruck der Shoah. Am meisten drängen die Bilder der Kindheitslandschaft, des Flusses Pruth, des jüdischen Lebens, der Mutter aber ins lyrische Spätwerk, als Rose Ausländer nach einem rastlosen Leben in Europa und den USA 1977 im Düsseldorfer Nelly-Sachs-Heim ihre letzte Bleibe findet. Rose Ausländers retrospektiver Blick macht die Bukowina in den Gedichten einerseits zu etwas immer schon Verlorenen, andererseits bleibt sie ein schier unendliches poetisches Reservoir.

"Warum schreibe ich? Vielleicht weil ich in Czernowitz zur Welt kam, weil die Welt in Czernowitz zu mir kam. Jene besondere Landschaft. Die besonderen Menschen. Märchen und Mythen lagen in der Luft, man atmete sie ein." Das viersprachige Czernowitz beherbergte den jiddischen Fabeldichter Elieser Steinberg wie den bedeutendsten jiddischen Lyriker Itzig Manger sowie zwei Generationen deutschsprachiger Dichter. Unter ihnen Paul Celan und sein Entdecker Alfred Margul-Sperber. Sperber stellte auch Rose Ausländers ersten Lyrikband zusammen, der 1939 unter dem Titel "Der Regenbogen" erschien und im nationalsozialistischen Deutschland schon keine Chance mehr hatte. Mit Celan verband Rose Ausländer eine lebenslange Freundschaft, die in den schweren Zeiten des Czernowitzer Ghettos ihren Anfang nahm. "Wir zum Tode verurteilten Juden waren unsagbar trostbedürftig. Und während wir den Tod erwarteten, wohnten manche von uns in Traumworten - unser traumatisches Heim in der Heimatlosigkeit. Schreiben war Leben. Überleben."

Service

Rose Ausländer, Gedichte. Hrsg. v. Helmut Braun. S. Fischer Verlag

Sendereihe

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Nikolai Medtner/1880 - 1951
Titel: Danza ondulata op.40 Nr.5 für Klavier : Con moto tranquillo e ondulotorio (00:03:55)
Gesamttitel: VERGESSENE WEISEN, op.40 - Sechs Lieder für Klavier
Solist/Solistin: Uwe Balser /Klavier
Länge: 03:58 min
Label: Koch 317872

Komponist/Komponistin: Alexander Kukelka/geb.1963
Titel: Czernowitzer Skizzen Nr.10
Ausführende: Vienna Clarinet Connection
Ausführender/Ausführende: Helmut Hödl /Klarinette
Ausführender/Ausführende: Rupert Fankhauser /Klarinette
Ausführender/Ausführende: Hubert Salmhofer /Bassetthorn
Ausführender/Ausführende: Wolfgang Kornberger /Baßklarinette
Länge: 03:00 min
Label: Gramola 98845

Komponist/Komponistin: Maurice Ravel/1875 - 1937
Titel: A la Maniere de Borodine - Walzer für Klavier
* Valse allegro giusto
Anderssprachiger Titel: Klavierwerk
Solist/Solistin: Homero Francesch /Klavier
Länge: 01:32 min
Label: Ex Libris 6080

Komponist/Komponistin: Bela Bartok/1881 - 1945
Titel: Nr.5 Rumänische Polka : Allegro (00:30)
Solist/Solistin: Midori /Violine
Solist/Solistin: Robert McDonald /Klavier
Ausführender/Ausführende: Midori Goto
Länge: 00:29 min
Label: Sony SK 52568

Komponist/Komponistin: Claude Debussy/1862 - 1918
Titel: Children's Corner - Suite für Klavier
Anderssprachiger Titel: Kinderecke
* Nr.4 The snow is dancing. Moderement anime (00:02:22)
Solist/Solistin: Jean Efflam Bavouzet /Klavier
Länge: 02:24 min
Label: Chandos CHAN 10467

Komponist/Komponistin: Fritz Kreisler
Komponist/Komponistin: Django Reinhardt/1910-1953
Komponist/Komponistin: Frantisek Jánoska/geb.1986
Bearbeiter/Bearbeiterin: Frantisek Jánoska /Arrangement/geb.1986
Titel: Presto Fight - für Streichquintett, Klarinette und Klavier
Ausführende: The Philharmonics
Ausführender/Ausführende: Tibor Kovác /Violine
Ausführender/Ausführende: Roman Jánoska /Violine
Ausführender/Ausführende: Thilo Fechner /Viola
Ausführender/Ausführende: Stephan Koncz /Violoncello
Ausführender/Ausführende: Ödön Rácz /Kontrabass
Ausführender/Ausführende: Daniel Ottensamer /Klarinette
Ausführender/Ausführende: Frantisek Jánoska /Klavier
Länge: 05:41 min
Label: DG/Universal 4810276

Komponist/Komponistin: Maurice Ravel/1875 - 1937
Titel: Trio für Klavier, Violine und Violoncello in a-moll
* Pantoum. Assez vif - 2.Satz (00:04:07)
Klaviertrio
Solist/Solistin: Pascal Rogé /Klavier
Solist/Solistin: Mie Kobayashi /Violine
Solist/Solistin: Yoko Hasegawa /Violoncello
Länge: 04:05 min
Label: Onyx Classics/Gramola ONYX 400

Komponist/Komponistin: Frederic Chopin/1810 - 1849
Titel: Etüde op.10 Nr.6 in es-moll für Klavier - Andante
Gesamttitel: Zwölf Etüden op.10 für Klavier
Solist/Solistin: Nikolai Lugansky /Klavier
Länge: 04:00 min
Label: Erato 8573802282

Komponist/Komponistin: Felix Mendelssohn Bartholdy/1809 - 1847
* Canzonetta. Allegretto - 2.Satz (00:04:08)
Titel: Quartett für Streicher in Es-Dur op.12
Streichquartett
Ausführende: Henschel Quartett
Ausführender/Ausführende: Christoph Henschel /Violine
Ausführender/Ausführende: Markus Henschel /Violine
Ausführender/Ausführende: Monika Henschel /Viola
Ausführender/Ausführende: Mathias Beyer Karlshoj /Violoncello
Länge: 04:08 min
Label: BMG Arte Nova Classics 8287664

Komponist/Komponistin: Sergej Rachmaninoff/1873 - 1943
Titel: Sonate für Violoncello und Klavier in g-moll op.19
* Andante - 3.Satz (00:05:50)
Solist/Solistin: Heinrich Schiff /Violoncello
Solist/Solistin: Elisabeth Leonskaja /Klavier
Länge: 05:51 min
Label: Philips 4127322

weiteren Inhalt einblenden