Journale

Ö1 Mittagsjournal

mit Nachrichten in englischer Sprache

Beiträge

  • Vereinzelte Kämpfe in Nordsyrien

    Trotz der zwischen den USA und der Türkei ausgehandelten Waffenruhe sind die Kämpfe zwischen türkischen Soldaten und kurdischen Milizen in Nordsyrien offenbar nicht vollkommen eingestellt worden. In der Grenzstadt Ras al-Ain gibt es vereinzelte Gefechte. Es sind Schüsse und Artilleriefeuer zu hören.

  • EU-Gipfel: Budget und Erweiterung im Fokus

    Ein Thema, das heute beim EU-Gipfel in Brüssel im Vordergrund steht, ist der Gemeinschaftshaushalt der Europäischen Union. Interessant ist aber auch ein anderes Thema, das die Staats- und Regierungschefs beschäftigt, das Thema Erweiterung.

  • Brexit: Alle Augen auf das Unterhaus gerichtet

    Der Scheidungsvertrag der EU mit den Briten ist leicht abgeändert worden, um das schwierige Thema Nordirland endlich zu lösen, und den Briten den Austritt zu ermöglichen. Jetzt sind alle Augen auf das Unterhaus in London gerichtet. Dort müssen die Abgeordneten morgen über den Deal abstimmen.

  • ÖVP-Sondierungen mit Grünen und NEOS

    Nach der gestrigen Runde mit der SPÖ setzt die ÖVP heute die Sondierungsgespräche zur Bildung einer neuen Regierung fort. Am Nachmittag empfängt die Volkspartei das Team der NEOS, jetzt gerade sind die Grünen an der Reihe. In die Karten will man sich auch heute nicht blicken lassen. Nur so viel: wer glaubt, dass rasch klar sein wird, wer mit wem regieren könnte, der wird enttäuscht sein.

  • SPÖ-Vorstand tagt zu Sondierungsergebnis

    Gestern hat das Verhandlungsteam der Sozialdemokraten Sondierungsgespräche mit der ÖVP geführt. Heute gibt es Gelegenheit dazu, dieses Aufeinandertreffen nachzubesprechen - bei einer Vorstandssitzung in den Räumen des SPÖ-Parlamentsklubs.

  • Parlamentsklub der Liste Jetzt löst sich auf

    Der Parlamentsklub der Liste Jetzt löst sich auf, heute gab es die letzte Pressekonferenz. Der Klub hat noch Geld aus der Parteienförderung übrig und wird einen größeren Betrag an den Staat zurückzahlen. Nicht aufgelöst wird allerdings die Partei, auch die Parteiakademie bleibt weiter bestehen.

  • Isolierte Familie: Auch Vater festgenommen

    Im Fall der auf einem Bauernhof isolierten Familie in den Niederlanden ist auch der bettlägerige Vater der Familie gestern festgenommen worden. Der Mann sei trotz Erkrankung ansprechbar und auch mit den Kindern könne man kommunizieren, heißt es heute seitens der niederländischen Behörden. Auch der 67-Jährige steht unter Verdacht, die sechs Kinder - mittlerweile sind sie erwachsen - gegen ihren Willen auf dem Bauernhof festgehalten zu haben. Das Vorleben des Österreichers wurde unterdessen von der Polizei durchleuchtet.

  • Generalstreik in Katalonien

    In Katalonien gibt es heute einen Generalstreik aus Protest gegen die Haftstrafen für neun Separatistenführer. Am Flughafen von Barcelona wurden mehrere Dutzend Flüge gestrichen. Demonstranten blockierten schon in der Früh mehrere Straßen der abtrünnigen Region.

  • Libanon: Proteste gegen WhatsApp-Steuer

    Es waren die größten Proteste, die der Libanon in den letzten Jahren erlebt hat. Bis in den frühen Morgenstunden waren überall im Land in sunnitischen, schiitischen und christlichen Gebieten überraschend tausende Menschen auf der Straße. In Beirut kam es auch zu Straßenschlachten mit der Polizei. Über die sozialen Medien hatten vor allem junge Menschen zu diesen Protesten mobilisiert. Auslöser war der Plan der Regierung auf WhatsApp und andere Internetanrufe eine Steuer zu erheben. Doch was als WhatsApp-Aufstand begann, zog schnell weitere Kreise.

  • Kriegsähnliche Zustände in Mexiko

    Kriegsähnliche Zustände herrschten bis vor kurzem in der Hauptstadt des mexikanischen Bundesstaates Sinaloa. Dort lieferte sich das Sinaloa-Drogenkartell stundenlange Gefechte mit den Sicherheitskräften der Stadt nachdem ihr Drogenboss verhaftet wurde. Nachdem der berüchtigte Drogenboss El Chapo Guzman in den USA zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt wurde, haben seine Söhne die Führung übernommen. Wieviele Personen bei den Gefechten ums Leben kamen ist noch unklar. Feststeht: Aus Angst vor einer Eskalation der Lage haben die Behörden den Drogenboss wieder freigelassen

  • KV: Handel reagiert auf Gewerkschaftsforderung

    Noch vor der ersten Kollektiv-Vertragsverhandlungsrunde für die Handelsangestellten am kommenden Dienstag hat die Gewerkschaft heute schon ihre Forderungen auf den Tisch gelegt und die sind selbstbewusst: die Gewerkschaft fordert 100 Euro mehr für alle Vollzeit-Beschäftigten im Handel. Eine Forderung, von der sich die Arbeitgeber provoziert fühlen.

  • Niedersachens Ministerpräsident zu VW

    Noch lange wird der Dieselskandal Volkswagen beschäftigen - an die 30 Milliarden Euro hat der Autokonzern bisher bezahlt. Einer der einflussreichen Aufsichtsräte des weltweit größten Fahrzeugherstellers ist Stephan Weil. Als Regierungschef vertritt er den Großaktionär Niedersachsen. Weil zählt ebenso zum Kreis der einflussreichen deutschen Sozialdemokraten, die derzeit einen Weg aus der Krise und einen neuen Vorstand suchen.

  • Die Veränderungen in der Artenvielfalt

    Weltweit schrumpft die Zahl der Tier- und Pflanzenarten. Wie eine aktuelle Studie nun aber zeigt, verändert sich die Tier- und Pflanzenwelt lokal sehr unterschiedlich. In manchen Regionen gibt es sogar mehr Arten als zuvor.

  • "Das Gespenst von Canterville" an der Volksoper

    Mit seiner berühmten Erzählung "Das Gespenst von Canterville" schuf der irische Schriftsteller Oscar Wilde Ende der 1880er-Jahre eine Gruselpersiflage und beißende Gesellschaftssatire zugleich. Oftmals wurde der Stoff verfilmt und dramatisiert. 2013 legte der deutsche Komponist Marius Felix Lange eine Opernadaption für die ganze Familie vor. Lange, einer der zurzeit erfolgreichsten Kinderopern-Komponisten, brachte erst letzten Sommer bei den Salzburger Festspielen seine neue Oper "Der Gesang der Zauberinsel" zur Uraufführung. Sein "Gespenst von Canterville" ist jetzt an der Wiener Volksoper als Österreichische Erstaufführung zu erleben.

  • News in English
  • Nachrichten

Service

Wenn Sie den kostenfreien Journal-Podcast des aktuellen Dienstes abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Sendereihe