RSO im Großen Sendesaal

WOLFGANG HENNIGS

Pfeifen im dunklen Wald

ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Dirigent: Jakub Hrusa; Fanny Vicens, Akkordeon; Emmanuel Tjeknavorian, Violine.
Bernd Richard Deutsch: Phaenomena, Musik für Akkordeon und Orchester (2018-2019; Uraufführung; Auftragswerk der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien) Dmitri Schostakowitsch: Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 77 Witold Lutoslawski: Konzert für Orchester (aufgenommen am 10. Oktober im Großen Musikvereinssaal in Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound). Präsentation: Gerhard Krammer

Schostakowitsch und Lutoslawski: zwei prominente Opfer der Initiative Stalins, die Gegenwartsmusik der Sowjetunion dem Sozialismus zu unterjochen. In einer Parteiresolution vom 10. Februar 1948 wurde die "formalistische und antinationale Richtung" der Musik an den Pranger gestellt, insbesondere Schostakowitsch angegriffen und eine volksnahe, eingängige, positive Musik propagiert. Der 42-jährige Komponist, derlei politische Wutausbrüche gewohnt, verbarg sein gerade vollendetes erstes Violinkonzert und holte es erst wieder hervor, als Stalin gestorben war. Ein Werk, in dem gallenbitterer Humor wie das berüchtigte Pfeifen im dunklen Wald klingt.

Auch im benachbarten Polen wurde Lutoslawski von Stalins Attacken aufgescheucht, doch anders als Schostakowitsch rettete sich der sieben Jahre jüngere Komponist in den Neoklassizismus. Lutoslawskis "Konzert für Orchester" entstand just in jener Zeit, da Schostakowitschs Violinkonzert in der Schublade schimmelte, und gehört heute zu den populärsten Werken des 20. Jahrhunderts.

Im ersten Musikvereins-Abonnementkonzert treffen der tschechische Dirigent Jakub Hrusa – regelmäßig zu Gast beim RSO Wien – und Emmanuel Tjeknavorian aufeinander. Der österreichische Geiger mit armenischen Wurzeln zählt trotz seines jugendlichen Alters (Jahrgang 1995) zu den international erfolgreichsten Musikern der Gegenwart.
(Christoph Becher, Intendant des RSO Wien)

Service

Diese Sendung wird in Dolby Digital 5.1 Surround Sound übertragen. Die volle Surround-Qualität erleben Sie, wenn Sie Ö1 unter "OE1DD" über einen digitalen Satelliten-Receiver und eine mehrkanalfähige Audioanlage hören.

Magazin Musikfreunde - Bernd Richard Deutsch

Sendereihe

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Dmitrij Schostakowitsch
Titel: Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 a-Moll, op. 77
Ausführende: ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Ausführende: Jakub Hrusa / Dirigent
Solist/Solistin: Emmanuel Tjeknavorian / Violine
Länge: 38:56 min
Label: Russ. Staatsverlag/UE / LM

Komponist/Komponistin: Komitas Vardapet
Titel: Krunk (Der Kranich) - Armenisches Volkslied
Ausführende: Emmanuel Tjeknavorian / Violine
Länge: 05:08 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Bernd Richard Deutsch
Titel: Phaenomena. Musik für Akkordeon und Orchester
Ausführende: ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Ausführende: Jakub Hrusa / Dirigent
Solist/Solistin: Fanny Vicens / Akkordeon
Länge: 29:06 min
Label: Boosey & Hawkes / LM

Komponist/Komponistin: Witold Lutoslawski
Titel: Konzert für Orchester
Ausführende: ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Ausführende: Jakub Hrusa / Dirigent
Länge: 31:42 min
Label: Sikorski / LM

Komponist/Komponistin: Bohuslav Martinu
Gesamttitel: Konzert GMVS 20140423 D2100/1-5 / GMVS140423-3
Titel: D2100/3 Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1
* Allegro poco moderato - 1.Satz (00:08:45)
* Andante moderato - 2.Satz (00:10:31)
* Allegro - 3.Satz (00:07:17)
Orchester: ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Jakub Hrusa
Solist/Solistin: Johannes Moser /Violoncello
Länge: 27:53 min
Label: Edition Schott / LM

Komponist/Komponistin: Dimitri Schostakowitsch/1906 - 1975
Album: CELLOSONATEN VON SCHOSTAKOWITSCH, BORIS TSCHAIKOWSKY & WEINBERG
* Largo - 3.Satz (00:08:47)
Titel: Sonate für Violoncello und Klavier in d-moll op.40
Solist/Solistin: Johannes Moser /Violoncello
Solist/Solistin: Paul Rivinius /Klavier
Länge: 08:53 min
Label: Hänssler classic CD 93176

weiteren Inhalt einblenden