Esskastanien im Laub

DPA/DANIEL REINHARDT

Maronischälen als Sozialevent

D'Kaestnklauba
Eine burgenländische Tradition rund um die Esskastanie

Wenn im Herbst die Esskastanien aus den Schalen und von den Bäumen fallen, dann ist es im burgenländischen Klostermarienberg wieder soweit. Dann sitzen die "Kaestnklauba" jeden Tag in der warmen Bauernstube beisammen, um zu plaudern, das Jahr Revue passieren zu lassen, und in mühevoller Handarbeit die Kastanien (burgenlandisch: "Kaestn") zu schälen. Bis zu 6.000 Kilo Esskastanien verarbeiten sie im Oktober. Zu Püree und zu Mehl, zu Bier und zu Likör. Es wird jedoch von Jahr zu Jahr schwieriger, an genügend Kastanienfrüchte zu kommen. Der Klimawandel macht sich bemerkbar und der Kastanienrindenkrebs bedroht den Baum-Nachwuchs. Die "Kaestnklauba" wollen ihre 250 Jahre alte Kastanien-Tradition dennoch nicht so schnell aufgeben. Deshalb laden sie jedes Jahr am 26. Oktober - dem Nationalfeiertag - zum Kastanienfest nach Klostermarienberg ein.

Gestaltung: Dominique Gromes


Moment-Echo: Noel Kriznik


Wort der Woche: Marie-Claire Messinger

Service

Kastanienfest

Sendereihe