Esrap

DANIEL SHAKED

Radiokolleg - Lexikon der österreichischen Popmusik

Ernst Molden, Herbert Pixner, EsRAP, Leyya (3). Gestaltung: Thomas Mießgang, Walter Gröbchen, Al Bird Sputnik, Astrid Schwarz

Im Januar 2017 hat das Radiokolleg eine Langzeit-Serie zur Geschichte der österreichischen Popmusik gestartet. Von Ambros bis Yung Hurn, von Danzer bis Wanda wird das Leben und Werk einzelner Musiker/innen und Bands dokumentiert, ihre Bedeutung für die österreichische Musiklandschaft reflektiert und ihr Beitrag zu einer kritischen Gegenkultur gewürdigt.


EsRAP - Ausländer mit Vergnügen
Die austro-türkische Hip-Hop-Formation EsRAP wurde im Jahr 2007 vom Geschwisterpaar Esra und Enes Özmen gegründet. Aufgewachsen im 16. Wiener Gemeindebezirk, konnte sich das Duo mit sozialakritischem Rap und arabesken Refrain-Gesängen rasch einen Namen machen. Nach ersten Musikvideos, Online-Releases und Mix-Tapes, folgten vielbeachtete Live-Auftritte, etwa bei den Wiener Festwochen oder im Rahmen der Donnerstagsdemos. Seit 2018 organisiert EsRAP die Veranstaltungsreihe "Gürtel Squad", eine offene Bühne für Hip Hop, Rap und Straßenkultur. Im Sommer 2019 erschien das mit Spannung erwartete, erste Album "Tschuschistan" beim Berliner Label Springstoff - inklusive dem Ohrwurm "Der Tschusch ist da", in dem es heißt: "Nicht meine Fäuste, mein Rap ist mein Widerstand". Wie unlängst bekannt wurde, wird Esra Özmen gemeinsam mit Herwig Zamernik (alias Fuzzman) außerdem das Programm des Popfest 2020 kuratieren.

Service

Lexikon der österreichischen Popmusik


Kostenfreie Podcasts:
Radiokolleg - XML
Radiokolleg - iTunes

Sendereihe