Mitglieder eines indigenen Volkes welches im Amazonas Gebiet lebt

AFP/ERNESTO BENAVIDES

Wem gehört der Amazonas?

Ein Recht auf Einmischung? Der Schutz des Regenwalds und seiner Bewohner.

Gäste: Georg Grünberg, Ethnologe, Vortragender an der Universität Wien & Marieta Kaufmann, Projektreferentin für Brasilien der Dreikönigsaktion.
Moderation: Johann Kneihs
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Am Sonntag geht im Vatikan die Amazonas-Synode zu Ende. Drei Wochen lang haben Bischöfe, Umweltfachleute und indigene Bewohner des Amazonastieflands über die Zukunft eines der wichtigsten Ökosysteme der Erde beraten.

Zu Beginn der Synode warnte Papst Franziskus vor zerstörerischen Interessen und der Gier eines neuen Kolonialismus. Der brasilianische Staatspräsident Jair Bolsonaro weist internationale Einmischung scharf zurück. Die Länder der "ersten Welt" hätten es auf die Indigenen, den Wald und die Bodenschätze der Region abgesehen, so Bolsonaro. Einige wollten, dass das Amazonasgebiet ein "Öko-Park für die Welt" werde - unter seiner Regierung werde das nicht geschehen und die Region weiter "entwickelt" werden.

Allerdings hat in letzter Zeit auch die innerbrasilianische Einmischung in den Lebensraum der indigenen Bevölkerung stark zugenommen: Durch Gewalttaten, Vertreibungen und durch die Zerstörung des Regenwalds.

Wer lebt im Amazonasbecken und wie wird es wirtschaftlich genutzt? Wie hängt der Schutz der indigenen Bewohnerinnen und Bewohner mit dem Schutz der Natur zusammen? Welche Rolle spielen die landwirtschaftliche Nutzung einerseits, Großprojekte wie Minen und Kraftwerke andererseits - und wer ist letztlich für die Erhaltung der Lebensräume unserer Erde verantwortlich?

Der Ethnologe Georg Grünberg hat mehrere Jahre mit indigenen Völkern in Brasilien und auch im Amazonasgebiet gelebt; die Juristin Marieta Kaufmann hat unter anderem die Region rund um das umstrittene Kraftwerk Belo Monte besucht und setzt sich für ein internationales Abkommen für die Verantwortung von Unternehmen für Menschenrechtsverletzungen bei Großprojekten ein.

Beide sind Gäste bei Johann Kneihs. Reden Sie mit: Rufen Sie in der Sendung an unter 0800 22 69 79 oder schreiben Sie ein E-Mail an punkteins(at)orf.at

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Urheber/Urheberin: Claude Debussy
Six épigraphes antiques for Piano Four Hands, L. 131:
* I. Pour invoquer Pan, dieu du vent d'été
Ausführender/Ausführende: Duo Tal & Groethuysen
Länge: 02:01 min
Label: Sony

Urheber/Urheberin: Claude Debussy
Six épigraphes antiques for Piano Four Hands, L. 131:
* VI. Pour remercier la pluie au matin
Ausführender/Ausführende: Duo Tal & Groethuysen
Länge: 01:55 min
Label: Sony

Urheber/Urheberin: Claude Debussy
Six épigraphes antiques for Piano Four Hands, L. 131:
* III. Pour que la nuit soit propice 2:05 (davon unterlegt 01:21)
Ausführender/Ausführende: Duo Tal & Groethuysen
Länge: 02:05 min
Label: Sony

weiteren Inhalt einblenden