Ost-West, Kepler-Symposium

Wer gehört zu Europa? +++ Wenn Wissenschaft publizieren muss


Wer gehört zu Europa?

West- und Osteuropa spielen immer noch unterschiedliche Rollen - und das 30 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs und 15 Jahre nach der großen EU-Osterweiterung. Das zeigt sich unter anderem in der Besetzung von Spitzenpositionen in der EU. Die Ursachen gehen viel weiter in die Vergangenheit zurück - wie heute in "Wissen aktuell" zu hören und auf science.ORF.at zu lesen ist.

Gestaltung: Katharina Gruber
Mit:
-Sebastian Schäffer, Politikwissenschafter, Institut für den Donauraum und Mitteleuropa
-Kerstin Jobst, Osteuropa-Historikerin, Universität Wien

TV-Tipp:
Mit der Geschichte West- und Osteuropas beschäftigt sich heute "Universum History" im dritten Teil der Doku-Reihe "Die Europa-Saga. Wer wir sind, woher wir kommen." (22:35 Uhr in ORF 2).


Wenn Wissenschaft publizieren muss

Vor 400 Jahren hat Johannes Kepler die Gesetze beschrieben, nach denen sich Planeten um die Sonne bewegen. Zu seinen Ehren widmete die Johannes Kepler Uni Linz gestern Abend ein Symposium der "Freiheit der Wissenschaft". Denn ganz so frei sind Wissenschafterinnen und Forscher heutzutage nicht, denn sie stehen u.a. unter dem Druck, viel publizieren zu müssen, um Fördergeld zu bekommen.

Interview: Barbara Duftschmid
Mit: Niyazi Serdar Sariciftci, Physiker an der JKL und wissenschaftlicher Leiter des Symposiums


Redaktion: Barbara Daser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung