Moderne Klanghöhlenmalerei von Colin Black

Sonic Eardrops: Residue des australischen Künstlers Colin Black

In prähistorischen Zeiten wurde angenommen, dass Echos aus dem Jenseits unserer physischen Existenz stammen. Studien haben gezeigt, dass die Orte der Höhlenmalerei (und die damit verbundenen Rituale) in direktem Zusammenhang mit dem Reichtum der akustischen Eigenschaften und Echos des Ortes stehen (Peter Doyle, Legor Reznikoff et al.). Da nicht aufgezeichnete Klänge flüchtig sind, hinterlassen sie praktisch keine Rückstände, außer dem, was tief in unseren Herzen und Köpfen bleibt (oder widerhallt).

Diese neue Arbeit ist eine facettenreiche abstrakte Auseinandersetzung mit den Themen Echos und Rückstände: Was zurückbleibt, akustische Artefakte, der Rückstand der Neuzeit, der Zusammenbruch der digitalen Geisteswissenschaften, der Rückstand von Zivilisation und Industrie in Form von Kunststoffen, Toxinen, Weltraummüll und Klimawandel, etc. .... Es ist jedoch kein postapokalyptisches Stück, sondern ein Projekt, das darauf abzielt, auch einige der großen Errungenschaften der Geisteswissenschaften in den Mittelpunkt zu stellen, die sich aus ihrem Rückstand, ihrem Echo und ihrer drohenden Sterblichkeit zusammensetzen.

Dieses neue Stück ist in Form eines Musik-Concrète-Liederzyklus entstanden, der aus realen Aufnahmen (die an verschiedenen Orten gesammelt wurden), gesampelten und aufgezeichneten Texten aus der Antike und der Neuzeit (einschließlich der großen Philosophen, Literaturmeisterwerke, wissenschaftlichen Klimadaten und sozialen Medien) entstanden ist. Dieses Ausgangsmaterial wird mit zusätzlichen Kompositionsverfahren und Methoden ergänzt. Das Stück stellt poetische Verbindungen zwischen diesen Elementen her, wobei das eine das andere in sorgfältig konstruierten Gegenüberstellungen widerspiegelt. Diese Quellen werden die Grundlage für das Libretto (den Text) und für die musikalischen Bewegungen (Tracks) bilden, während die Sound-Elemente eine weitere Ebene der emotionalen Deutung und imaginäre Klangbühne für die angedeuteten Ereignisse an diesem Ort schaffen.

Diese Arbeit kann auch als moderne Klanghöhlenmalerei betrachtet werden. Denn der Spurenreichtum an den verschiedenen Orten der Reise beeinflusst die Intensität, den Stil und den Variantenreichtum der Klanghöhlenmalerei an diesen Orten.

Service

Ö1 Kunstradio

Sendereihe