Verortungen am Rand

Ernst Strouhal: Gespräch mit einem Esel

Das neue Buch des Kulturwissenschaftlers Ernst Strouhal könnte man zwar theoretisch auch auf dem Bildschirm lesen. Aber dann würde man das verpassen, was zwischen den Zeilen steht. Das Daumenkino beispielsweise. "Gespräch mit einem Esel. Vom Lesen mit dem Daumen", heißt das Buch. Ernst Strouhal unterhält sich darin mit einem Esel, der auf einer griechischen Insel lebt, sprechen kann und noch dazu erstaunlich belesen ist. Und so philosophieren Autor und Esel über das Wesen von Mensch Tier. "Gespräch mit einem Esel" ist zugleich ein Verwandlungsbuch, auch "Flickbuch" genannt. Eine uralte Erzähltradition, bei der je nach Blättervorgang verschiedene Bildgeschichten entstehen. Gestaltung: Hanna Ronzheimer


Das Rahmenprogramm der Viennale

Derzeit läuft die 57. Viennale, Österreichs größtes, internationales Filmfestival. Neben den Filmen und Gästen aus aller Welt, gibt es auch heuer wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm in der Viennale Zentral im Wiener Museumsquatier, bestehend aus Diskussionen, Ausstellungen und Konzerten. Chef-Kurator des Rahmenprogramms Holger Hörtnagl legte auch heuer wieder Wert auf spannende Künstlerinnen und gesellschaftspolitische Dialoge, die in den Filmen geführt und auch in der Viennale Zentrale präsent bleiben. Alle Veranstaltungen finden außerdem bei freiem Eintritt statt. Denn ein Ort des Austausches, so Hörtnagl, muss frei zugänglich sein. Gestaltung: Julia Baschiera

Service

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe