Google präsentiert Quantencomputer

1. Euphorie und Skepsis in der Tech-Branche

2. Das Internet wird 50

1. Was früher der Wettlauf zum Mond war, ist nun der Kampf um den Quantencomputer geworden. Computerhersteller und Tech-Unternehmen versuchen schon lange, die Technik der Quantenmechanik für starke und intelligente Computer zu nutzen. Und Google soll diesem Ziel jetzt ein gewaltiges Stück näher gekommen sein. Vergangene Woche hat das Internetunternehmen verkündet, dass sein Quantenrechner erstmals einen konventionellen Supercomputer abgehängt haben soll. Das System soll für die Berechnung einer Aufgabe nur 200 Sekunden brauchen, für das ein Supercomputer 10.000 Jahre gebraucht hätte. Doch es gibt auch Skeptiker - dazu gehört das Unternehmen IBM, das selbst an Quantenrechnern forscht, berichtet Katharina Wilhelm aus Los Angeles.

2. Das Internet feiert heute seinen 50. Geburtstag! Am 29. Oktober 1969 ist es US-Forschern erstmals gelungen eine Textnachricht zwischen zwei Rechnern über das Universitätsnetzwerk Arpanet zu übertragen. Einer der damals noch kühlschrankgroßen Rechner stand an der University of California, der andere am Stanford Research Institute, die Computer waren über eine 50 Kilobit-Datenleitung miteinander verbunden. Der 29. Oktober 1969 und die erfolgreiche Vernetzung von Computern gilt somit als Geburtsstunde des Internets. Wir haben bereits in matrix ausführlich und mit persönlichen Glückwünschen berichtet.

Moderation und Redaktion: Julia Gindl

Service

matrix-Redaktion gratuliert dem Internet

Kostenfreie Podcasts:
Digital.Leben - XML
Digital.Leben - iTunes

Sendereihe