Von Trug und Spuk

Fake-Fotos: Ausstellung in der Galerie Westlicht

Barack Obama sitzt einsam auf einer Parkbank und raucht eine Zigarette. Die Queen thront mit heruntergezogenem Höschen auf einer altmodischen Toilette und liest Zeitung. Donald Trump erfreut sich an der nackten Miss Mexiko im Oval Office. Fotografien wie diese inszeniert die britische Künstlerin Alison Jackson. Es sind Fake-Fotos, die täuschend echt, und zugleich irritierend sind. Bilder, die wir bereits im Unterbewusstsein haben, meint Alison Jackson. Ihre Trug-Bilder sind derzeit in der Wiener Galerie Westlicht zu sehen. "Private" heißt die Ausstellung, und sie zeigt, wie sehr man sich täuschen kann. Wir sehen die Welt in Bildern, die die Medien uns vorgeben. Gestaltung: Hanna Ronzheimer


Kunst mit Geistern: Der Hantologische Kongress

Der Begriff Hantologie wird von dem französischen "hanter" abgeleitet, das "heimsuchen" bedeutet. In der Wissenschaft geht die Hantologie auf den französischen Philosophen Jacques Derrida zurück. Er hat beispielsweise gemeint, dass wir bei der Betrachtung unserer Gegenwart auch die Perspektive derjenigen miteinbeziehen sollten, die nicht mehr, oder noch nicht sind. Davon und von Stanislaw Lems "der futurologische Kongress" inspiriert, hält das Kollektiv "irreality.tv" in Kooperation mit brut-Wien heute und morgen im Kempelenpark einen "Hantologischen Kongress" ab. Gestaltung: Ursula Mürling-Darrer

Service

irreality.tv

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe