Mauergedenkstätte an der Bernauer Straße in Berlin

APA/dpa/Wolfgang Kumm

Wende 1989 - Spurensuche in Sachsen und Berlin

Ambiente Spezial
"Wende 1989": Von den Leipziger Protesten zum Fall der Berliner Mauer. Eine Spurensuche in Sachsen und in der deutschen Hauptstadt. Von Edgar Schütz und Stefan Spath

Vor 30 Jahren, im Herbst 1989, wurde die nach dem Zweiten Weltkrieg etablierte Weltordnung neu gestaltet. Der kommunistische Osten implodierte, der Eiserne Vorhang zerbröselte. In der damaligen DDR fiel am 9. November 1989 die "Berliner Mauer". Von monatelangen Protesten, die im Frühjahr in Leipzig begonnen hatten, mürbe geworden, ließ die Staatsführung der "Deutschen Demokratischen Republik" nolens volens die Grenzen zur westlichen Bundesrepublik Deutschland öffnen.

In Leipzig sind die Spuren der "Friedlichen Revolution" im Stadtbild sehr präsent: Denkmäler und Stelen erinnern an die dramatischen Ereignisse von 1989. Stefan Spath war für "Ambiente" mit Bürgerrechtler/innen unterwegs, die mit ihren gewaltfreien Protesten ab dem Frühjahr eine wichtige Voraussetzung für den Fall der Berliner Mauer legten. Die Route führt von der Nikolaikirche, der Keimzelle der Proteste, über den Leipziger Markt und den Augustusplatz, den Orten historischer Demonstrationen, bis zum Museum in der "Runden Ecke", wo das Erbe des ehemaligen Staatssicherheitsdienstes (der "Stasi") ausgestellt ist.

In Teil zwei der Sendung begibt sich Edgar Schütz auf Spurensuche nach Berlin. In der deutschen Hauptstadt ist die "Mauer" nur an wenigen Orten erhalten geblieben. In der Bernauer Straße zum Beispiel, wo vor knapp mehr als zehn Jahren (spät aber doch) ein Dokumentationszentrum errichtet wurde. Die ehemalige Physiognomie des "antifaschistischen Schutzwalls" lässt sich mit von der "Kulturbrauerei" am Prenzlauer Berg organisierten Fahrradtouren erkunden. Als Guides fungieren oft Zeitzeug/innen, die auch von ihren eigenen (mitunter gescheiterten) Fluchtversuchen aus der DDR erzählen können.

Service

Leipzig:

Die Stadtrundgänge "Auf den Spuren der Friedlichen Revolution" des Bürgerkomitees Leipzig gehen am Samstag um 14 Uhr in Szene. Treffpunkt ist vor dem Eingang der Nikolaikirche. Eine Anmeldung ist nicht vonnöten.

Die Nikolaikirche selbst ist täglich von 10 bis 18 Uhr zugänglich. In einer Seitenkapelle rollt eine Ausstellung die Bedeutung des Gotteshauses für die Proteste von 1989 auf.

Wer die Brennpunkte des Wendejahres selbständig erkunden will, ist mit der App "Leipzig 89" gut bedient. Dieser Audioguide verbindet 20 Schauplätze historischer Proteste miteinander, welche auch mit Info-Stelen versehen sind. Die App lässt sich an den Stelen herunterladen und steht auch im App Store sowie bei Google Play zum Download bereit.

Das Stasi-Museum an der "Runden Ecke", Dittrichring 24, mit der Dauerausstellung "Stasi - Macht und Banalität" ist täglich von 10 - 18 Uhr geöffnet. Um 15 Uhr wird eine öffentliche Führung angeboten. Das Bürgerkomitee Leipzig verwaltet auch zwei weitere historische Gedenkstätten aus kommunistischer Zeit. Die "zentrale Hinrichtungsstätte" der DDR sowie den Stasi-Bunker 30 Kilometer vor den Toren der Stadt. Informationen zu allen Angeboten finden Sie auf der Homepage.

Leipzig Tourist-Information
Katharinenstraße 8
D-04109 Leipzig
Tel. +49 (0)341 7104-260 und -265

Berlin:

Informationen über die Gedenkstätte Berliner Mauer

Veranstaltungen 30 Jahre Mauerfall

Die Radtouren entlang der Mauer starten in der Kulturbrauerei am Prenzlauer Berlin. Detaillierte Informationen gibt es auf der Website Berlin on bike.

Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT)
Mariahilfer Straße 54
1070 Wien
Tel. 01 513 27 92

Literatur:
Die dramatischen Ereignisse des Wendejahres hat der Schriftsteller Erich Loest in seinem Roman "Nikolaikirche" (1995) verarbeitet. Das Buch ist bei dtv erhältlich.
Eine Schlüsselfigur der "Friedlichen Revolution" in Leipzig war Christian Führer, der Pfarrer der Nikolaikirche. Er hat seine Erinnerungen zu Papier gebracht:
"Und wir sind dabei gewesen. Die Revolution, die aus der Kirche kam". Berlin: List Taschenbuch, 2010.

Kostenfreie Podcasts:
Ambiente Reise-Shortcuts - XML
Ambiente Reise-Shortcuts - iTunes

Sendereihe

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach/1685 - 1750
Titel: Goldberg - Variationen BWV 988 "Aria mit 30 Veränderungen" (Klavierübung Teil IV)
Solist/Solistin: Trevor Pinnock /Cembalo
Länge: 01:30 min
Label: Archiv Produktion 4775902

Komponist/Komponistin: Gerald Benesch
Titel: Frauen Heartbeat 8.2. (Bass)
Ausführende: Gerald Benesch
Länge: 00:30 min
Label: ORF-Enterprise Musikverlag

Komponist/Komponistin: Gerald Benesch
Titel: Frauen Heartbeat 8.5 (Jazzy)
Ausführende: Gerald Benesch
Länge: 01:59 min
Label: ORF-Enterprise Musikverlag

weiteren Inhalt einblenden