Journale

Ö1 Morgenjournal

mit Kultur aktuell

Beiträge

  • Vorarlberg: Wieder Schwarz-Grün

    Auf Bundesebene wird heute zwischen Türkis und Grün weiter sondiert, in Vorarlberg steht die Neuauflage von Schwarz-Grün schon. Die Gremien von ÖVP und Grünen haben die neue alte Koalition gestern Abend mit großer Mehrheit abgesegnet. Bei der Landesversammlung der Grünen stimmten 163 von 165 Delegierten dem Koalitionspakt zu. Und auch im 58-köpfigen ÖVP-Landesparteivorstand gab es nur eine Gegenstimme. Und das obwohl an bisherigen Grundfesten gerüttelt wird.

  • Gipfel zu Asylwerber in Lehre

    Lange war man sich in der vergangenen türkis-blauen Regierung zumindest nach außen einig: Nämlich darin, dass Lehrlinge deren Asylantrag abgelehnt wird, sofort abgeschoben werden müssen. Eine Initiative des oberösterreichischen Integrationslandesrats Rudi Anschober von den Grünen ist dagegen Sturm gelaufen und hat nicht nur in der um Fachkräfte ringenden Wirtschaft sondern auch in der ÖVP namhafte Unterstützer gefunden. Schließlich hat deren Parteichef Sebastian Kurz vor der Nationalratswahl verkündet, dass Asylwerber, die schon eine Lehre begonnen haben, diese auch abschließen können sollten.

    Darauf folgten im Parlament mit den Stimmen aller Fraktionen -ausgenommen der FPÖ - entsprechende Entschließungsanträge, die für Innenminister Peschorn aber weitere Fragen aufwerfen. Um Antworten auf diese zu bekommen, lädt der Innenminister heute die Vertreter aller Parlamentsfraktionen zu sich.

  • Anschober: Innenminister am Zug

    Der Gründer der Initiative „Ausbildung statt Abschiebung“, der grüne Landesrat Rudi Anschober stimmt mit dem Innenminister darin überein, dass sich das Thema Asylwerber in Lehre nicht einfach per Erlass regeln lässt, sondern es eine entsprechende Gesetzesänderung braucht. Alle Rechtsexperten würden dies bestätigen, damit es zu einer klaren rechtlichen Absicherung der gut integrierten Lehrlinge komme, so Anschober im Ö1-Morgenjournal. Jetzt sei der Innenminister am Zug, eine Regierungsvorlage zu präsentieren. Um den Jahreswechsel könnte es dann zur Umsetzung kommen.

  • USA steigen aus Klima-Abkommen aus

    Auch wenn die Jugend in aller Welt für den Klimaschutz auf die Straßen geht, scheinen auf politischer Ebene viele den Ernst der Lage noch nicht erkannt zu haben. Nicht nur in Indien, wo der Smogalarm derzeit alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt. Auch hierzulande muss sich die nachgebesserte Klimastrategie der Regierung den Vorwurf grober Versäumnisse gefallen lassen. Und jetzt - in keiner Weise überraschend aber nun auch hochoffiziell, haben die USA ihren Austritt aus dem Pariser Klimaschutz-Abkommen in die Wege geleitet.

    Präsident Trump hat den folgenschweren Abschied schon 2017 angekündigt - doch er musste auf eine mehrjährige Sperrfrist im Vertrag Rücksicht nehmen.

  • Bagdadi-Schwester festgenommen

    Fast eine Dreiviertelstunde lang hat Donald Trump sich mit dem von US-Spezialeinheiten im Norden Syriens getöteten IS-Anführer Abu Bakr al-Bagdadi gebrüstet. Nur wenig später ist jetzt dessen Schwester von türkischen Einheiten in der Region festgenommen worden. Von ihr erwartet man sich wesentliche Informationen über den inneren Aufbau der Terrormiliz.

  • EU legt Zahlungsforderungen vor

    Das Gezerre um das EU-Budget geht in die intensive Phase - die Kommission fordert von den Mitgliedsstaaten bekanntlich höhere Beiträge - unter anderem weil mit dem Brexit der britische Beitrag von 14 Milliarden Euro jährlich in absehbarer Zeit wegfallen dürfte. Doch für Nettozahler wie Österreich sind höhere Beitragszahlungen ein Tabu - eine kleinere EU müsse mit weniger Geld auskommen lautet das Mantra. Heute Nachmittag legt die EU-Kommission die konkreten Zahlen vor, die sie sich künftig von Österreich und den anderen EU-Staaten erwartet.

  • "Caring communities" gegen die Einsamkeit

    Verantwortung übernehmen, auf andere schauen, Nachbarschaftshilfe - das alles ist nicht so selbstverständlich wie man es sich wünschen würde, auch nicht am Land. Laut aktuellen Zahlen ist jeder fünfte in Österreich von Einsamkeit betroffen. Mit sogenannten „caring communities“ - also Hilfsgemeinschaften - will das Rote Kreuz dagegen ankämpfen. Beate Tomassovits hat sich eines der Pilotprojekte im oberösterreichischen Eferding näher angesehen:

    Wie viele Menschen in Österreich vereinsamen und wie derartige caring communities auch in anderen Regionen entstehen sollen, darum geht es im Morgenjournal um 8.

  • Buchpreis an Norbert Gstrein

    Longlist - Shortlist - Buchpreis - das gibt es seit drei Jahren auch in Österreich und gestern Abend war es wieder soweit: Zum Auftakt der Buch Wien wurde der beste österreichische Roman des Jahres gekürt - aus insgesamt 140 eingereichten Titeln.

    Der mit 20.000 Euro dotierten Österreichischen Buchpreis geht an Norbert Gstrein für sein Werk „Als ich jung war“.

    >>Einen Auszug aus dem Buch des Jahres von Norbert Gstrein können sie am Freitag um 11.05 in den Radiogeschichten hören.

  • Nam June Paik in der Tate Modern

    Der koreanisch-amerikanische Künstler Nam June Paik gilt vielen als der Erfinder der Video- und Medienkunst. Zunächst Komponist, wurde er erst als Mitglied der Fluxus-Bewegung zum bildenden Künstler. 1962 folgten Konzerte und Performances von Amsterdam bis Paris. Jetzt widmet die Tate Modern in London dem vielseitigen Talent eine Ausstellung mit mehr als 200 Werken.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes
Kultur aktuell - XML
Kultur aktuell - iTunes

Sendereihe