Von Pelzen und Fellen

Pelzneid in der kalten Jahreszeit

Rudi und Gabriel besuchen Laura in ihrer Arbeit. Laura näht Felle und Pelze zu Kleidungsstücken zusammen, erklärt Gabriel den Beruf seiner großen Schwester. Seit zwei Jahren lernt Laura das Handwerk der Kürschnerei, wie das Verarbeiten von Pelzen, Fellen und Leder heißt. Das ist Rudi als stolzer Fellträger naturgemäß unheimlich.


Rudi: "Laura, stört es dich nicht, dass du mit Fellen von Tieren arbeitest? Also mein Fell gehört nur mir!"

Laura: "Ich habe noch nie einem Tier die Haut abgezogen. Das ist ein ganz anderer Beruf, das machen keine Kürschner. Wir Kürschner verarbeiten das schon gegerbte Material Pelz."

Rudi: "Muss ich mich als Fellträger vor dir fürchten? Oder woher kommen denn deine Pelze?"

Laura: "In der Kürschnerei werden vorrangig Pelze recycelt. Also manche haben von der Oma einen Mantel geerbt und wollen ihn ändern lassen. Was wir natürlich auch verarbeiten sind Tiere, die in Österreich zur Wildtierregulation geschossen werden. Das sind Tiere aus dem Wald wie der Rotfuchs, das Wiesel oder der Marder. Wir verarbeiten also viele Tiere, die geschossen werden müssen und sonst entsorgt werden würden."


Gestaltung: Franziska Schwarz

Service

Kostenfreie Podcasts:
Rudi Radiohund - XML
Rudi Radiohund - iTunes

Sendereihe