Endlich Kinderrehabilitation in Österreich +++ Eingeschränkte Eigenwahrnehmung bei Kindern

1. Endlich Kinderrehabilitation in Österreich

Während im Erwachsenenbereich Rehabilitation ganz selbstverständlich ein fixer Bestandteil des österreichischen Gesundheitssystems ist, waren Kinder und Jugendliche bis vor kurzem davon ausgenommen. In der ursprünglichen Definition geht es bei Rehabilitation nämlich darum, dass Erkrankte möglichst rasch wieder in den Arbeitsmarkt zurückkehren. Dadurch dass Kinder nicht arbeiten, waren sie in der Regelung auch nicht erfasst. Jene Kinder und Jugendliche, die eine Reha in Österreich absolvieren durften, wurden in den Erwachsenenzentren mitbetreut. Das natürlich unzureichend, da Kinder eben keinen kleinen Erwachsenen sind. Außerdem unterscheiden sind die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen sowie ihrer Familien gänzlich von denen Erwachsener. Die zweite Möglichkeit war: Wer es sich leisten konnte, fuhr mit seinem kranken Kind nach Deutschland - dort ist die Kinderreha seit Jahrzehnten ein selbstverständlicher Bestandteil des Gesundheitssystems.
Wir haben mehrfach auf dieses Versäumnis im österreichischen Gesundheitssystem hingewiesen und freuen uns nun, über die ersten Erfolge berichten zu können.
Nach jahrelangen Vorbereitungen und entsprechenden Änderungen der gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen, eröffnen hierzulande nun nach und nach die ersten Rehazentren für Kinder und Jugendliche.
Margit Atzler besuchte das Kinderreha-Zentrum Leuwaldhof in St. Veit im Pongau.

2. Der kleine Tollpatsch Bumm Bumm - Ein Buch für Kinder, die sich selbst nicht richtig spüren können

Im Verlag Bibliothek der Provinz erschien heuer ein Kinderbuch mit dem Titel "Der kleine Tollpatsch Bummbumm". Der Held ist ein ungestümer kleiner Bär - die wie der Titel verrät - Verhaltensauffälligkeiten hat, unter denen auch manche Menschenkinder leiden: Sie spüren ihren Körper schlecht. Tapsig und tollpatschig wie kleine Bären bewegen sie sich in der Welt und stoßen mit ihren unkoordinierten und oft harschen Bewegungen die Umwelt vor den Kopf. Was irgendwie herzig klingt, bedeutet für diese Kinder gewaltigen Stress und Leidensdruck.
Propriozeptiv unterempfindliche Kinder können die Lage des eigenen Körpers und dir von ihnen ausgeführten Bewegungen im Raum nicht so wahrnehmen wie andere Kinder. Mit anderen Worten: Die Proprio/zeption - also Eigen/wahrnehmung - ist eingeschränkt. Die Gründe dafür sind vielfältig: Sauerstoffmangel bei der Geburt, Umwelteinflüsse, Vererbung bzw. Kopfverletzungen oder Krankheiten wie beispielsweise Epilepsie. Experten schätzen, dass ca. acht von 100 Kindern propriozeptive Informationen schlecht verarbeiten. Grund genug für die Kinder-Ergotherapeutin Isolde Fehringer und ihre Co-Autoren Klaus Ebenhöh und Daniel Spreitzer mit ihrem Buch auf dieses Thema aufmerksam zu machen.
Ein Beitrag von Carola Timmel.

3.
Publikumsveranstaltung am 8. November: Physikalische Medizin bei Schmerzen der Wirbelsäule und der Gelenke
Anlässlich des Jahreskongresses der Österreichischen Gesellschaft für Physikalische Medizin bieten erfahrene Fachärzte wichtige Informationen zu den Themen Arthrose, Gelenksschmerz, Wirbelsäulenprobleme sowie physikalische Diagnostik und Therapie. Besucherinnen und Besucher können ihre Handkraft professionell messen lassen: Wie Studien zeigen, geben die Ergebnisse der Handkraftmessung nicht nur wichtige Hinweise auf die Muskulatur und den Trainingszustand, sondern auch Informationen über gesundes Altern und das Risiko einer herabgesetzten Lebenserwartung.

Eintritt frei.
Zeit: Freitag, 8. November 2019; 9h30-11h30
Ort: Techgate Vienna, Donau-City-Straße 1, 1220 Wien


Redaktion: Christoph Leprich und Nora Kirchschlager

Service

1. Kinderrehabilitation:

Interviewpartner/innen:

Univ.-Doz. Dr. Gustav Fischmeister, MSc
Facharzt f. Kinder- und Jugendheilkunde, Facharzt für Onkologie, Arzt für Allgemeinmedizin
Primar Leuwaldhof Kinder Jugend Reha
St. Veiter-Straße 48a
5621 St. Veit im Pongau
06415/ 50 300
E-Mail
Homepage

Torsten Putz
Therapieleiter Leuwaldhof Kinder und Jugend Reha
St. Veiter-Straße 48a, 5621 St. Veit im Pongau
06415/ 50 300
E-Mail
Homepage

Jonas Rester
Patient im Leuwaldhof

Markus Wieser
Obmann des Förderverein Kinderreha
Dr. Mayr-Gunthof Straße 4
2540 Bad Vöslau
02252 / 751 45-47
E-Mail
Homepage

2. Propriozeptive Unterempfindlichkeit:

Interviewpartnerin:

Isolde Fehringer
Ergotherapeutin
Krügling 10
A-3250 Wieselburg
Tel. +43 699 102 80 960
E-Mail
Homepage

Weiterführende Informationen:

Ergotherapie Austria - Bundesverband der Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten
Ergotherapie in der Kinderheilkunde
Gesellschaft für sensorische Integration in Österreich
Spielstudio
Broschüre: "Manche Kinder sind irgendwie anders…"

Bücher:

Isolde Fehringer, Klaus Ebenhöh, Daniel Spreitzer, "Der kleine Tollpatsch Bummbumm",
Bibliothek der Provinz Verlag 2018

Jean Ayres, "Bausteine der kindlichen Entwicklung: Sensorische Integration verstehen und anwenden", Springer Verlag 2016

Angela Nacke, "Ergotherapie bei Kindern mit Wahrnehmungsstörungen", Thieme Verlag 2013

Renee Watling, Kristie Patten Koenig, "Sensorische Integration bei Kindern und Jugendlichen", Hogrefe Verlag 2019

Sendereihe