100 Jahre Salzburger Festspiele ++ Bregenzer Festspiele 2020 ++ André Heller im Gespräch

1. Das Jubiläums-Programm der Salzburger Festspiele
2. Programmpräsentation der Bregenzer Festspiele
3. Interview mit André Heller zum neuen Album

Beiträge

  • Salzburger Festspiele feiern 100er

    Die Salzburger Festspiele wollen 2020 zum 100-jährigen Bestehen starke Signale für Frieden, Menschlichkeit und Toleranz setzen. Im Zentrum des Programms steht unter anderem die Hoffnung auf die Veränderbarkeit der Welt durch eine solidarische Gesellschaft. So wird etwa mit Luigi Nonos revolutionärer Nachkriegs-Oper "Intolleranza" das "Werk der Stunde" präsentiert, sagt Intendant Markus Hinterhäuser. Das Stück sei eines der gewaltigsten Manifeste für eine neue Welt, in der Recht, Empathie, Nächstenliebe und Toleranz herrscht, so Hinterhäuser. Dirigiert wird das Werk von dem Neue-Musik-Spezialisten Ingo Metzmacher.

  • Programm der Bregenzer Festspiele

    Genügend Anlass, optimistisch in die kommende Saison zu blicken, haben die Bregenzer Festspiele. Für die Wiederaufnahme der Verdioper "Rigoletto" als Spiel auf dem See wurde vor wenigen Tagen eine zusätzliche Vorstellung ins Programm genommen. Der Grund: Bereits jetzt sind 50 Prozent aller Tickets gebucht. Heute Vormittag haben die Hauptverantwortlichen, allen voran Intendantin Elisabeth Sobotka, die Inhalte der kommenden Saison präsentiert.

  • Andre Heller zum neuen Album

    Gut drei Jahrzehnte war eine der außergewöhnlichsten Stimmen des österreichischen Pop quasi verstummt. Zwar war André Heller durchaus präsent - als Gartengestalter, Filmemacher, Multimedia-Künstler und Autor. Den singenden Heller aber gab es, bis auf wenige Ausnahmen wie die Platte "Ruf und Echo" vor zehn Jahren, entweder gar nicht oder nur um sehr exklusiven Freundeskreis zu hören. Die Sendepause ist nun aber offiziell vorbei. Über einen Zeitraum von drei Jahren hat Heller nämlich mit einer Reihe von jungen Musikern und dem kuratierenden Händchen von Robert Rotifer ein neues Album aufgenommen. 16 von rund 20 in diesen Sessions aufgenommenen Liedern sind nun auf dem Album "Spätes Leuchten" zu hören. Ein Gespräch mit André Heller.

Sendereihe