App statt Schweinchen

1. Bargeldlose Gesellschaft in Schweden

2. Iran ist Offline
Internetsperre nach Demonstrationen

1. Egal ob im Café, am Markt, im Geschäft oder im Bus - die Schwedinnen und Schweden bezahlen fast alles mit Karte oder Bezahl-Apps auf ihren Smartphones. Während in Österreich laut einer Studie der Europäischen Zentralbank noch immer mehr als 80% der Konsumentinnen und Konsumenten ihre Einkäufe bar bezahlen, ist Schweden bereits auf dem Weg in eine bargeldlose Gesellschaft. Im Jahr 2023 soll in Schweden nur noch digital bezahlt werden können. Münzen und Scheine oder das erste Taschengeld in ein Sparschwein werfen, das kennen Kinder und Jugendliche in Schweden kaum, berichtet Carsten Schmiester aus Stockholm.

2. Im Iran ist das Internet bis auf Weiteres gesperrt. Noch während der ersten massiven Proteste und landesweiten Demonstrationen am Samstag gegen die Erhöhung der Benzinpreise, hat die iranische Regierung begonnen offline zu gehen. Eine derartige systematische Abtrennung aller Internetanbindungen nach außen hat es im Iran bis dato noch nicht gegeben, dokumentiert etwa die NGO NetBlocks, die Cybersicherheit und die Steuerung des Netzes überwacht. Immer wieder hat das Regime bereits bei Aufständen das Netz teilweise abgeschaltet. Laut Netblocks sei die Internetnutzung am Samstag im Iran binnen einer Stunde auf nur noch sieben Prozent der normalen Nutzung gefallen. Die zuerst nur für 24 Stunden angeordnete Internetsperre soll für unbestimmte Zeit fortgesetzt werden. Berichte, Bilder und Videos von Ausschreitungen und Polizeigewalt können so nicht im Netz landen. Eine ausführliche Geschichte dazu gibt es auf https://fm4.orf.at/stories/2994574/ zu lesen.


Moderation und Redaktion: Julia Gindl

Service

Kostenfreie Podcasts:
Digital.Leben - XML
Digital.Leben - iTunes

Sendereihe