Plattenspieler

APA/DPA/INA FASSBENDER

Stöbern für die Seele


Das LOKal in der Wiener Richtergasse

"Das ist kein normales Geschäft", dachte Walter Gröbchen, als er erstmals vor dem Buch- und Plattenge-schäft namens "LOKal" in der Wiener Richtergasse, zwei Gehminuten von der Mariahilfer Straße entfernt, stand. Und für den experimentierfreudigen Musikverleger war diese Einschätzung höchst vielversprechend. Im LOKal arbeiten Menschen, die psychisch verletzt sind. Das Geschäft gehört zum Verein LOK, und diese drei Buchstaben stehen für "Leben ohne Krankenhaus". Eva Rohrer, die das LOKal seit 2004 leitet, bietet seelisch Erkrankten hier ein von Arbeit strukturiertes, selbstbestimmtes Leben außerhalb großer Institutionen. Die betreuten Klienten sind - je nach Gesundheitszustand und Ausbildung - in unterschiedlichsten Bereichen des LOKals engagiert. Die einen servieren Kaffee und Kuchen, andere bieten musikalisch und literarisch fachkundliche Kaufberatung für die im Geschäft erhältlichen Secondhand-CDs, Bücher und Platten an.
Gestaltung: Christa Eder

Service

Das LOKal

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe