Pille oder Pachelbel? +++ Chronische Harnwegsinfekte

1. Chronische Harnwegsinfekte - Behandlungsmöglichkeiten abseits von Antibiotika

Stechende, brennende Schmerzen im Unterbauch und beim Urinieren, dazu häufiger Harndrang. Kommen Ihnen diese Beschwerden bekannt vor? Es handelt sich dabei um typische Symptome bei Harnwegsinfekten - die häufigste Infektionskrankheit bei Frauen. Etwa 2,2 Millionen Österreicherinnen leiden mindestens ein Mal in ihrem Leben an einer Blasenentzündung. Problematisch wird es, wenn der Infekt immer wieder kommt. Und falls dann auch noch die zigste Behandlung nicht langfristig hilft, ist die Verzweiflung oft groß. Was kann man nun tun, um einer Chronifizierung vorzubeugen? Johanna Hirzberger hat mit der Urologin Dr.in Dara Lazar über den Nutzen von Hausmitteln, neue Behandlungsmöglichkeiten und die Bedingungen für eine anhaltende Genesung gesprochen.

2. Pille oder Pachelbel? - 10 Jahre Musiktherapie an der Fachhochschule Krems

Seit jeher werden Gesänge, Klänge und Rhythmen in religiösen Zeremonien auch zu Heilungszwecken gesetzt. Die Musiktherapie hat in den vergangenen Jahrzehnten durch viele Studien ihre Wirkung unter Beweis gestellt. Denn: der richtige Rhythmus kann die Wiederherstellung des körperlichen und seelischen Gleichgewichts unterstützen. Prinzipiell wird zwischen aktiver und rezeptiver Musiktherapie unterschieden. Entweder der Klient spielt selbst ein Instrument bzw. singt oder er lässt Musik auf sich wirken. Natürlich gibt es jede Menge Überschneidungen. Weltweit gibt es über 150 Institutionen, die sich mit der Musikwirkung beschäftigen. Der Kultur & Sozialanthropologe und Musiktherapeut Mag. Dr. Gerhard Tucek leitet an der Fachhochschule Krems das Department für Health Sciences. Vor 20 Jahren gründete er das Institut für Ethno-Musiktherapie und seit zehn Jahren unterrichtet er in Krems. Andreas Maurer hat mit ihm über die Macht der Musik gesprochen.

Redaktion: Christoph Leprich und Nora Kirchschlager


Service

1. Harnwegsinfekte:

Dr.in Dara Lazar
Allgemeinmedizinerin und Fachärztin für Urologie
Diplome in: Ernährungsmedizin
Psychosoziale Medizin
Tel.: 0650/777 47 71
E-Mail
Homepage

Info-Links:

Harnwegsinfekt
Berufsverband der Österreichischen Urologen
Schmerzmittel statt Antibiotika?
Studie Deutschland: 2 von 3 Frauen ohne Antibiotika gesund
Pflanzen die gegen Harnwegsinfekte helfen
Mit Senföl Blasenentzündungen bekämpfen

2. Musiktherapie:

Interviewpartner:

Prof.(FH) Priv.Doz. Mag. Dr. Gerhard Tucek
Institutsleitung Therapiewissenschaften
IMC Fachhochschule Krems
Am Campus
3500 Krems an der Donau
Homepage

Weitere Anlaufstellen und Info-Links:

Institut für Ethno-Musiktherapie
Österreichischer Berufsverband der Musiktherapeut*innen
IMC Krems
Diplomstudium Musiktherapie MDW
Musiktherapie zur Schmerzbehandlung wirkungsvoll (MedMix 2019)
Der gute Ton. Musiktherapie. (Pharmazeutische Zeitung, 2018)
Schlaganfall: Musiktherapie zur Rehabilitation (Medizin Transparent 2017)
Inwiefern hat Musiktherapie einen Nutzen für Krebspatienten? (Cochrane 2016)
Musiktherapie: Die heilende Kraft des Singens (Ärzteblatt 2015)

Buch-Tipps:

Rosemarie Tüpker, "Spielräume der Musiktherapie", Reichert Verlag 2019

Prof. Stefan Kölsch, "Good Vibrations - Die heilende Kraft der Musik", Ullstein Verlag 2019

Hans Ulrich Schmidt/Thomas Stegemann/Carsten Pitzer, "Musiktherapie bei psychischen und psychosomatischen Störungen", Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH 2019

Piero Leveratto/Alexander Weber, "Die Musiktherapie: Songs und Stücke für Lebens- und Stimmungslagen aller Art", Hanser 2015

Sendereihe