Ersan Mondtag

APA/ROLAND SCHLAGER

Theaterregisseur und Performancekünstler Ersan Mondtag über Hasstiraden

Der Performancekünstler Ersan Mondtag schafft mit seinen andeutungsreichen und hintergründigen Arbeiten unvergessliche Theaterwelten.
Gestaltung: Petra Erdmann

"Ersan Mondtag", schrieb die "Süddeutsche Zeitung", "ist mit seinen 31 Jahren geradezu unheimlich bekannt im deutschsprachigen Theaterbetrieb". Dabei gibt es gute Gründe für den Erfolg des risikobereiten Berliner Regisseurs: Mit seinen andeutungsreichen und hintergründigen Arbeiten schafft er immer wieder besondere, unvergessliche Theaterwelten. Bei den Wiener Festwochen 2019 hat er mit dem fabelhaften Schauspieler Benny Claessens Sibylle Bergs "Hass-Triptychon" zur Welturaufführung gebracht. Das Werk erzählt in aberwitzig-brutalen Szenen von Missgunst, Ressentiments, Zorn und Zerstörungswut, die sich durch alle Gesellschaftsschichten ziehen. Ob Hausfrauen oder Schwule, Alte und Junge, Migrant/innen und Einheimische - sie morden und vergewaltigen. Zentrale Figur ist ein "Hassmaster", der am Ende auch die Frage stellte: Wieviel Hass ist genug?

Der Berliner Ersan Aygün, wie Ersan Mondtag eigentlich heißt, hat unter den deutschen Theaterregiestars Frank Castorf und Claus Peymann gearbeitet. Mit 24 Jahren hat er sich entschlossen an der Otto Falckenberg Schule zu studieren. Das Studium hat er aber nach zwei Jahren abgebrochen, um mit Dauerperformances im von Mondtag erdachten Künstler-Team "Kapitæl Zwei Kolektif" sich auf Theaterformen zwischen den Disziplinen zur stürzen. In Form von neuntägigen Dauerperformances oder mit dem experimentellen Partyformat "Party #4 - NSU" hat Ersan Mondtag die Realpolitik gespenstisch in den Bühnenraum transferiert. Die terroristische Neonazi-Bewegung und die Clubkultur waren auch Thema beim Club Mixed Munich Arts. Da hat Mondtag die Gerichtsprotokolle des NSU-Prozesses dramatisiert.

Service

Autorin Sibylle Berg "Hass-Triptychon - Wege aus der Krise" wurde mit dem Nestroypreis für das Beste Stück 2019 ausgezeichnet
Nestroypreis

"Hass-Triptychon - Wege aus der Krise" in der Inszenierung von Ersan Mondtag steht am Spielplan des Berliner Maxim Gorki Theaters
Maxim Gorki Theater

Die Premiere von "Die Verdammten(La Caduta Degli Dei)" nach dem gleichnamigen Film von Luchino Visconti unter Regie von Ersan Mondtag findet am 7.Dezember 2019 im Schauspiel Köln statt.
Schauspiel Köln

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Ankathi Koi
Komponist/Komponistin: Judith Filimonova
Titel: No One Gets Anything From Me (For Free) Pt.I
Album: Use My Soap
Ausführende: Fijuka
Länge: 04:14 min
Label: Seayou LC29830

Komponist/Komponistin: Van Morrison
Album: Down The Road
DOWN THE ROAD
Ausführende: Van Morrison
Länge: 04:19 min
Label: exile/polydor 589 661-2

Komponist/Komponistin: 5/8erl In Ehrn
Titel: Alaba How Do You Do
Album: Yes We Does
Ausführende: 5/8erl In Ehrn
Länge: 03:14 min
Label: Konvoi/Hoanzl

Komponist/Komponistin: Baden Powell
Komponist/Komponistin: Vincius De Moraes
Gesamttitel: SUNNY SIDE UP 5
Titel: Berimbau
Ausführende: Golden Boys
Länge: 02:26 min
Label: EMI LC08428

Komponist/Komponistin: Andrew Bird
Titel: Sisyphus
Ausführende: Andrew Bird
Länge: 04:03 min
Label: Universal

Komponist/Komponistin: Esra Özmen
Komponist/Komponistin: Enes Özmen
Titel: Para Queen
Album: Tschuschistan
Ausführende: EsRAP
Länge: 02:40 min
Label: SPRINGSTOFF 13315 4051972133

Komponist/Komponistin: Beck Hansen
Album: IRM
Titel: In the end
Solist/Solistin: Charlotte Gainsbourg /Gesang m.Begl.
Länge: 02:00 min
Label: Because Music/Warner Music 256

Komponist/Komponistin: Gregory Steven Gonzales
Titel: Sunsets
Album: Cigarettes After Sex
Ausführende: Cigarettes After Sex
Länge: 03:30 min
Label: Partisan Records / [PIAS] LC:

Komponist/Komponistin: Avec
Titel: Waiting For
Album: What If We Never Forget
Ausführende: Avec
Länge: 03:01 min
Label: Earcandy

Komponist/Komponistin: Anthony and the Johnsons
Album: The crying light
ONE DOVE
Ausführende: Anthony and the Johnsons
Länge: 03:31 min
Label: Rough Trade Records

weiteren Inhalt einblenden