"Ein Streicherquartett, das war uns hier zu fad"

Der Musiker Clemens Wenger

Clemens Wenger war 2004 einer der Mitbegründer der Wiener Jazzwerkstatt, ist unter anderem Mitglied der Wiener-Soul Formation 5/8erl in Ehren und schreibt auch regelmäßig Theatermusik - in den letzten Jahren etwa am Wiener Volkstheater zu "Höllenangst" oder am Volkstheater München für "Schöne neue Welt" und "Die Dämonen". Aktuell erscheint nächste Woche das Album "The urge of night", ein gemeinsames Projekt der Sängerin Mira Lu Kovacs und dem eigens dafür gegründeten Clemens Wenger Ensemble, das heuer im Rahmen des Festivals Glatt & Verkehrt präsentiert worden ist. Anstatt Streichern hat Wenger ein Hornquartett in das Zentrum des Ensembles gestellt. Im Gespräch mit Benno Feichter spricht er über diese Zusammenarbeit mit Mira Lu Kovacs, über die unterschiedlichen Zugänge bei der Arbeit für verschiedene Formate, aber auch den Blick nach vorne in der Arbeit der Wiener Jazzwerkstatt.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Intermezzo - XML
Intermezzo - iTunes

Sendereihe

Gestaltung