Generation 50+ ist die stärkste Gaming-Gruppe

1. Studie "Gaming in Austria 2019"
Gestaltung: Sarah Kriesche

2. "Beim Orientieren helfen!"
Die neuen Ausstellungen im Ars Electronica Center

1. 5,3 Millionen Österreicherinnen und Österreicher spielen Videospiele. Und sie sind beileibe nicht nur ganz jung. Denn die stärkste Altersgruppe bei den Gamern ist die Generation 50+. Das zeigt die Studie "Gaming in Austria 2019", die heute Vormittag vom Verband für Unterhaltungssoftware präsentiert wurde. Die beliebteste Spieleplattform ist, wie zu erwarten, das Smartphone. Sarah Kriesche war für uns bei der Studien-Vorstellung.

2. Viele Menschen finden sich im rasanten technologischen Fortschritt zwischen Machine Learning, der Genschere CRISPR Cas oder Kompositionsautomaten mit Künstlicher Intelligenz nicht mehr zurecht. Das Ars Electronica Center hat deshalb seine Ausstellungen heuer völlig neu konzipiert und unter das Motto "Compass - Navigating the Future" gestellt. Damit will es beim Orientieren helfen, so der künstlerische Leiter Gerfried Stocker.
Da kann man etwa zusehen, wie autonome Autos trainiert werden oder Künstliche Intelligenz den Stil von zwei Komponisten fusioniert und quasi auf Abruf Klavier spielt, oder selbst mit Gedanken Geräte steuern.
Um gesellschaftliche Entscheidungen über neue Technologien zu treffen, müsse man nicht selbst neuronale Netze bauen können, meint Stocker.

Moderation und Redaktion: Franz Zeller

Service

Österreichischer Verband für Unterhaltungssoftware
GFK
Ars Electronica Center

Kostenfreie Podcasts:
Digital.Leben - XML
Digital.Leben - iTunes

Sendereihe