Graz & Wien

1. "Die Königskinder" von Engelbert Humperdinck
2. Josef Bauer Retrospektive im Belvedere 21
3. Das exklusive Ö1-Club-Oper.Kunst-Wahlabo 2020

"Die Königskinder" von Engelbert Humperdinck
Die Märchenoper "Die Königskinder" von Engelbert Humperdinck hatte gestern an der Grazer Oper Premiere. Die traurige Geschichte zwischen einem Königssohn und einer Gänsemagd ist ein selten gespieltes, knapp über 100 Jahre altes Werk des deutschen Komponisten und hatte zunächst am Münchener Hoftheater 1897 und 13 Jahre später in einer überarbeiteten Fassung mit dem Libretto von Elsa Bernstein an der Met in New York seine Uraufführung. Darin überwindet die Magd zwar den Bann der Hexe und kann dem Königssohn, der ihr seine Krone schenkte, folgen, doch die Bürgerschaft erkennt die beiden nicht mehr als die wahren Königskinder und jagt die Liebenden davon. Diese tauschen, von Hunger und Kälte entkräftet, die Krone gegen ein Stück vergiftetes Brot und sterben gemeinsam im Schnee. Frank Hilbrich inszenierte für die Grazer Oper das Kunstmärchen nach Elsa Bernsteins Libretto. Marius Burkert hat die musikalische Leitung inne. Den Königssohn gibt Maximilian Schmitt, die Gänsemagd Polina Pastirchak, den Spielmann singt Markus Butter und die Hexe ist Christiane Baader.

Josef Bauer Retrospektive im Belvedere 21

Das Belvedere 21 in Wien widmet derzeit dem oberösterreichischen Konzeptkünstler Josef Bauer eine Retrospektive. Josef Bauer gilt als einer der wesentlichen Protagonisten der konzeptuellen Kunst in Österreich, dessen Position wird im internationalen Kunstgeschehen jedoch kaum wahrgenommen. Kurator Harald Krejci hat gemeinsam mit Josef Bauer Fotoserien, Plastiken und Installationen aus allen Schaffensperioden zusammen getragen und sie nach ihrer Beziehung zueinander gruppiert. Die Schau entstand in Zusammenarbeit mit dem Belvedere und dem Lentos Museum in Linz. Sie zeigt über 100 Arbeiten des 85 jährigen Künstlers und ist damit Jose Bauers größte Einzelausstellung bisher. Sie ist noch bis zum 12. Jänner im Belvedere 21 in Wien zu sehen.

3Das exklusive Ö1-Club-Oper.Kunst-Wahlabo 2020
Das exklusive Ö1-Club-Oper.Kunst-Wahlabo 2020 ist ab sofort wieder buchbar. Mit diesem Abo können Sie aus sechs Produktionen drei auswählen und Ihren persönlichen Opern-Zyklus zusammenstellen, zum Beispiel Jean-Baptiste Lullys Tragödie "Isis" mit Christophe Rousset und Les Talens Lyrique, sowie Ludwig van Beethovens Oper Egmont unter der Leitung von Christian Jost und Eurpheus und Euridyke von Christoph Willibald Gluck in einer Inszenierung von Philipp Maria Krenn. Es gilt die Ö1 Clubermaßigung, außerdem erhalten Sie zu jedem Abo erhalten einen kostenlosen Eintritt ins Mozarthaus Vienna. Bestellen können Sie das Abo beim Theater an der Wien. Nähere Information finden Sie auch online über einen Link auf unserer Homepage oe1.ORF.at/club.

Service

Oper Graz
21er Haus Wien

Kostenfreie Podcasts:
Schon gehört? - XML
Schon gehört? - iTunes

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung