Analoge Attraktionen

Filmkoop Wien experimentiert mit altem Material

Im Zuge des Jubiläums "10 Jahre Filmkoop Wien" wird am Samstag im Wiener Filmmuseum eine Werkschau des Vereins zu sehen sein. Die Filmkoop Wien wurde 2008 von Absolventinnen der "Schule Friedl Kubelka für unabhängigen Film" gegründet, um in Form eines Kollektivs einen Ort des analogen, autonomen und nicht-kommerziellen Films zu schaffen. Experimentieren und Erzählen abseits von Konvention als Antithese zum herkömmlichen narrativen Spielfilm, der Perfektion und Scheinrealität vermittelt, das ist das erklärte Ziel der "Filmkoop Wien". Gestaltung: Julia Baschiera


Ein Besuch beim Stille-Nacht-Sammler

Stille Nacht ist das berühmteste Weihnachtslied der Welt. Es wurde in über 320 Sprachen und Dialekte übersetzt. Dass das Lied aus dem kleinen Dorf Mariapfarr im Lungau den Sprung in die ganze Welt schaffte, hat es vor allem der Erfindung der ersten Tonträger zu verdanken. Das zeigt die Sammlung von Wolf-Dieter Prosinger. Der Pensionist aus Kraischaberg besitzt vom musikalischen Christbaumständer bis zur klingenden Postkarte so ziemlich jede Art von Tonträger, auf dem Stille Nacht einmal vorgespielt wurde. Von der Plattenspieldose bis zum Streaming: Das Lied hat sich der Veränderung unserer Hörgewohnheiten immer wieder angepasst und trägt so seine Friedensbotschaft bis in die heutige Zeit. Gestaltung: Matteo Eichhorn

Service

Filmkoop Wien

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe