Der Blockflötist Maurice Steger leitet das hr-Sinfonieorchester Frankfurt

Alte Musik im Konzert. hr-Sinfonieorchester Frankfurt, Leitung: Maurice Steger, Blockflöte. Werke von Georg Philipp Telemann, Carlo Monza, Francesco Geminiani und Giuseppe Antonio Brescianello (aufgenommen am 8. November im hr-Sendesaal in Frankfurt am Main). Präsentation: Gerhard Hafner

Der erste Schritt in ein aktives Leben mit Musik beginnt meist mit einem kurzen Stück Holz: der Blockflöte. Die Blockflöte besitzt zwar einen beträchtlichen pädagogischen Mehrwert; schön klingt sie allerdings erst, wenn Könner mit ihr musizieren. Zur Meisterschaft auf diesem Instrument hat es Maurice Steger gebracht, der von der internationalen Presse u. a. als "Paganini der Blockflöte" tituliert wird. Die Flöte ist für den, 1971, im schweizerischen Winterthur geborenen Maurice Steger mehr als ein Instrument. Sie ist ein Kosmos und ein Hilfsmittel um Geschichten zu erzählen.

In den letzten Jahren tritt Maurice Steger verstärkt auch als Dirigent in Erscheinung und das nicht "nur" am Pult von Originalklangensembles, sondern auch "moderner" Orchester. Im Vormonats leitete er ein Konzert mit dem hr-Sinfonieorchester Frankfurt. Bei dem Abend im hr-Sendesaal in Frankfurt am Main führte Maurice Steger Werke von Georg Philipp Telemann, Carlo Monza, Francesco Geminiani und Giuseppe Antonio Brescianello zu einem abwechslungsreichen Programm zusammen. Am Christtag ist Maurice Steger zu Gast im Ö1 Küchenradio und wird für ein lukullisches Feuerwerk sorgen. Bereits heute, quasi als Amuse-Gueule, gibt der Schweizer Blockflötist und Dirigent eine Kostprobe seiner Musikalität und Virtuosität.

Sendereihe

Gestaltung

  • Gerhard Hafner