Marie Luise Lehner über das prekäre Leben

"Anna. Mindestsicherung". Von Marie Luise Lehner. Literaturpreis der Arbeiterkammer Oberösterreich 2019. Es liest Gerda Lischka. Gestaltung: Daniela Wagner.

Mit ihrem Text "Anna.Mindestsicherung" hat die in Linz und Wien lebende Autorin Marie Luise Lehner den Literaturpreis der Arbeiterkammer Oberösterreich 2019 errungen. Insgesamt waren 134 unveröffentlichte literarische Texte eingereicht worden, die sich kritisch mit Themen der Arbeitswelt und mit aktuellen gesellschaftlichen Brennpunkten auseinandersetzen.

Der Text von Marie Luise Lehner überzeugte die Jurorinnen und Juroren: "Die Machart des Textes als auch die Brisanz des Themas haben die Jury nachhaltig beeindruckt. Im Zentrum steht die Beziehung zwischen Isolde und ihrer Tochter Anna. Ohne dass die die titelgebende Mindestsicherung im Text selber jemals erwähnt wird, zeichnet Lehner das Bild einer ökonomisch prekär lebenden Familie. Doch statt das bekannte und viel zu oft erzählte Bild der sozial verkommenen Unterschicht zu bedienen, entwickelt Marie Luise Lehner ein Narrativ der Hoffnung, der Zuneigung, der gegenseitigen Fürsorge und Solidarität."

Service

"Anna. Mindestsicherung". Manuskript von Marie Luise Lehner. Ausgezeichnet mit dem Literaturpreis der Arbeiterkammer Oberösterreich 2019.

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht