Katharina Knap

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Problemkind ohne Ausweg

"Balg". Von Tabea Steiner. Es liest Katharina Knap.

Ein junges Paar zieht mit seinem Baby aufs Land, bastelt am Familienidyll und scheitert. Er, Chris, setzt sich ab. Sie, Antonia, bleibt überfordert zurück, ihr Sohn Timon entwickelt sich zu einem unberechenbaren Kind, das sich allen und allem entzieht.

Tabea Steiner zeigt in ihrem Debütroman "Balg" empathisch und unsentimental das Nebeneinander verkorkster Leben und wie sehr der achtlose Umgang mit der Sprache die geistige Enge und gegenseitige Überwachung in einem kleinen Dorf spiegelt und bestimmt.

Tabea Steiner, Jahrgang 1981, wuchs auf einem Bauernhof in der Nähe des Bodensees auf, studierte Germanistik und Geschichte und lebt heute in Zürich. Sie gründete das Festival Literaare in Thun, ist Mitorganisatorin des Berner Lesefestivals Aprillen und Mitglied in der Jury der Schweizer Literaturpreise. Ihr Romanerstling "Balg" wurde 2019 für den Schweizer Buchpreis nominiert.

Gestaltung: Nicole Dietrich

Service

Tabea Steiner, "Balg". Edition Bücherlese, 2019

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht