Ein Blatt mit Wassertropfen

DPA/AFP/RALF HIRSCHBERGER

Grünes Geld

Der Autor Max Deml und seine Leidenschaft für ethisches Investieren
Gestaltung: Katrin Mackowski

Was er weiß und gründlich recherchiert hat, gibt er gern preis, manchmal sogar auf der Bühne, gemeinsam mit dem Finanzkabarettisten Georg Bauernfeind.
Max Deml ist Pionier der "grünen Geldanlage". Schon 1990, als nachhaltiges Investieren in Österreich noch ein Fremdwort war, hat der Psychologe und Politikwissenschafter das Handbuch "Grünes Geld" geschrieben und legt es seitdem jährlich neu auf. Außerdem erscheint alle zwei Wochen seine Zeitschrift "Ökoinvest". Seit über 30 Jahren informiert Deml darin über Investments mit Verantwortung und stellt Musterdepots vor.

An Unternehmen, die sich um erneuerbare Energien, Wasseraufbereitung und Mikrokredite kümmern, ist Max Deml auch selbst beteiligt. Er sagt: "Der Risikomanager eines Unternehmens, der der Klima- Umwelt- und Reputationsrisiken nicht berücksichtigt, hat seinen Beruf heute verfehlt". Sicher ist: seit der Klimakrise ist aus dem Nischenthemen für Öko-Freaks längst ein Milliardenmarkt geworden. Doch Max Deml ist kein Finanzberater und wird auch keiner werden. Er ist und bleibt ein Beobachter; einer der genau analysiert, ob das, was als ethisch und grün bezeichnet wird, auch wirklich den Kriterien für Nachhaltigkeit entspricht.

Ein Salzburger Nachtstudio von Katrin Mackowski.
Diese Sendung ist Teil der Ö1 Initiative "Reparatur der Zukunft".

Sendereihe

Gestaltung

  • Katrin Mackowski

Übersicht