Kirchen wenden sich an ihre Gläubigen

Kirchen wenden sich an die Bevölkerung +++ Lyon: Fünf Jahre Haft für Ex-Priester wegen Missbrauchs

1. Kirchen wenden sich an die Bevölkerung

Die christlichen Kirchen in Österreich haben sich in mehreren Botschaften an ihre Gläubigen gewandt. Da sie diese derzeit nicht in den Kirchen erreichen können, nutzen sie immer wieder Verbreitungswege im Internet wie etwa YouTube. Der Wiener Kardinal Christoph Schönborn hat ein Video zur Coronakrise aufgenommen, und der evangelische Superintendent von Niederösterreich, Lars Müller-Marienburg, und andere evangelische Geistliche bieten täglich um 12 Uhr eine kurze geistliche Andacht auf dem YouTubekanal der Evangelischen Kirche Österreichs. Schönborn hat auch dem ORF ein Interview darüber gegeben, in dem er seine volle Zustimmung zu den Maßnahmen der Regierung betont und die Bevölkerung aufruft, die Regelungen zu befolgen.


2. Lyon: Fünf Jahre Haft für Ex-Priester wegen Missbrauchs

In Frankreich ist der ehemalige Priester Bernard Preynat wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen zu einer Haftstrafe von fünf Jahren verurteilt worden. Ein Gericht in Lyon gab am 16. März das Strafmaß für den heute 75-jährigen Mann bekannt. Dem ehemaligen Seelsorger wird vorgeworfen, in den 1980er- und 1990er-Jahren Dutzende Kinder sexuell missbraucht zu haben. Preynat gab während des Prozesses einen Großteil seiner Taten zu und bat die Opfer um Verzeihung. Ein französisches Kirchengericht hatte ihn wegen der Taten bereits im vergangenen Juli aus dem Klerikerstand entlassen.

Moderation: Martin Gross

Service

Kostenfreie Podcasts:
Religion aktuell - XML
Religion aktuell - iTunes

Sendereihe

Gestaltung