Hase im Sonnenaufgang

DPA/PATRICK PLEUL

Frühling, Paul Celan, Viktor Frankl

Von Ostern, Frühlingsboten und Paradiesgärten +++ Der gläubigste Ketzer - Zum 50. Todestag von Paul Celan +++ Das Leben hat auch unter extremen Umständen Sinn - Heilsame Gedanken aus der Sinnlehre Viktor Frankls +++ Ein Hauch von Freiheit - Bibelessay zu Johannes 20,19-31

1. Von Ostern, Frühlingsboten und Paradiesgärten

Die westlichen Kirchen haben die Auferstehung von Jesus Christus schon am 12. April gefeiert und befinden sich jetzt - bis Pfingsten - in der Osterzeit. In den Ostkirchen wird in diesem Jahr erst eine Woche später, am 19. April, Auferstehung gefeiert. Die Hauptursache dafür findet sich im alten "Julianischen Kalender", der im Osten noch immer für die Berechnung der beweglichen Feste herangezogen wird, während für die Westkirchen und weit darüber hinaus schon längst der "Gregorianische Kalender" gilt. Von neuem Leben künden freilich schon seit Jahrtausenden sogenannte Frühlingsboten oder -gottheiten und in diesen Tagen erzählen auch die Gärten davon. In einem Paradiesgarten, übersetzt "Ridvan", hat der 1817 in Teheran geborene Religionsstifter der Bahai, Baha'ullah, seine ersten Verkündigungen mitgeteilt. Daran erinnert das Fest "Ridvan", das am Abend des 19. April - freilich in den derzeitigen Umständen angepasster Form - beginnt. In LEBENSKUNST sind Stimmen von Metropolit Arsenios von Austria, der Religionswissenschaftlerin Katharina Limacher und von Chlodwig Haslebner, Mitglied der österreichischen Bahai Gemeinde, zu hören. - Gestaltung: Markus Veinfurter, Kerstin Tretina, Brigitte Krautgartner


2. Der gläubigste Ketzer - Zum 50. Todestag von Paul Celan

Geboren vor 100 Jahren, im November 1920, in eine jüdische Familie in Czernowitz, aus dem Leben geschieden vor 50 Jahren, in Paris im April 1970: Der gebürtige Bukowiner Paul Celan gilt vielen als der bedeutendste Lyriker deutscher Sprache nach 1945, manchen auch als der "gläubigste Ketzer." Fast jede Zeile in seinen Gedichten, die nahezu alle vom Zivilisationsbruch der Schoah geprägt sind, redet zu einem Du. Dieses Du verfließt mit der Sehnsucht nach dem "ganz Anderen", hinter dem Celan den Namen Gottes ahnen lässt. Gedanken vom Kulturpublizisten Hubert Gaisbauer über Celans "abgrundtiefe Gläubigkeit ohne Glauben", sein religiöses Erleben und seine persönliche Antwort außerhalb verfasster Religion.


3. Das Leben hat auch unter extremen Umständen Sinn - Heilsame Gedanken aus der Sinnlehre Viktor Frankls

Die Erfahrung, dass man auch unter den widrigsten Umständen Lebenssinn finden kann, half dem weltberühmten Wiener Neurologen und Psychiater Viktor Frankl, den Krieg - und insbesondere die Schoah - zu überleben. Viktor Frankls Buch "… trotzdem Ja zum Leben sagen" wurde zum Bestseller, und der Ansatz des 1997 verstorbenen Begründers der Logotherapie und Existenzanalyse kann auch in der aktuellen Krise eine konkrete Hilfestellung sein, meint der Vorsitzende des Viktor-Frankl-Instituts, Alexander Batthyány. - Gestaltung: Maria Harmer


4. Ein Hauch von Freiheit - Bibelessay zu Johannes 20,19-31

Folgt man der katholischen Leseordnung, steht am sogenannten Zweiten Sonntag der Osterzeit ein Textabschnitt aus dem Evangelium nach Johannes auf dem Programm, der von einer Begegnung mit dem Auferstandenen erzählt - und von heiligem Geist, der heilsam und befreiend ist. So jedenfalls interpretiert der katholische Theologe und Autor Franz Josef Weißenböck für die LEBENSKUNST die gegen Ende des 1. Jahrhunderts verfasste Erzählung.

Moderation: Martin Gross
Redaktion: Doris Appel

Service

Buch, Viktor E. Frankl, "... trotzdem Ja zum Leben sagen - Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager", dtv

Bibelessay zu Johannes 20,19-31
Hubert Gaisbauer: "Der gläubigste Ketzer" - zum 50. Todestag von Paul Celan
Viktor Frankl Zentrum Wien

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Urheber/Urheberin: anonym
Album: RUSSISCH ORTHODOXE MUSIK
Titel: Werde Licht, Jerusalem - Ostergesang für Chor a cappella
Chor: Kinder- und Jugendchor "Sophia"
Choreinstudierung: Olga Roussakova
Länge: 02:01 min
Label: Claves CD 509804

Urheber/Urheberin: Gregorianik
Album: INTROITUS - GREGORIANIK IM KIRCHENJAHR
Titel: Quasi modo (mit Tropus) - 2.Sonntag der Osterzeit
Textanfang: Ecce omnes redempti, genus electum, regale sacerdotium, gens sancta
Anderssprachiger Textanfang: Seht, ihr seid alle die Erlösten, das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft, das heilige Volk
Gesamttitel: OSTERFESTKREIS
Chor: Grazer Choralschola
Choreinstudierung: Franz Karl Praßl
Länge: 01:14 min
Label: ORF Radio Österreich 1 CD 058

Komponist/Komponistin: Joseph Haydn/1732 - 1809
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: James Thomson/1700 - 1748
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Gottfried van Swieten /Übersetzung
Gesamttitel: DIE JAHRESZEITEN Hob.XXI/3 - Oratorium nach James Thomsons "Seasons"
Titel: 2. Komm, holder Lenz / Chor (00:03:57)
DER FRÜHLING (00:34:00)
Leitung: Nikolaus Harnoncourt
Orchester: Wiener Symphoniker
Chor: Arnold Schönberg Chor
Leitung: Erwin Ortner
Solist/Solistin: Angela Maria Blasi /Hanna, Sopran
Solist/Solistin: Josef Protschka /Lukas, Tenor
Solist/Solistin: Robert Holl /Simon, Baß
Länge: 03:57 min
Label: Teldec 835741 ZA (2 CD)

Komponist/Komponistin: Trio Chemirani
Album: INVITE / TRIO CHEMIRANI
Titel: Bad-é-Saba/instr.
Ausführende: Trio Chemirani
Ausführender/Ausführende: Djamchid Chemirani /Zarb
Ausführender/Ausführende: Keyvan Chemirani /Zarb
Ausführender/Ausführende: Bijan Chemirani /Zarb
Länge: 00:40 min
Label: Accord Croises AC143 / harmoni

Komponist/Komponistin: Sergej Rachmaninoff
Gesamttitel: GANZNÄCHTLICHE VIGIL, op.37 - für Soli und gemischten Chor a cappella
Titel: Nr.13 Auferstehungs Tropar I / Chor (00:01:37)
Anderssprachiger Textanfang: Heute geschah die Erläsung der Welt
Anderer Gesamttitel: Vesper op.37
Vesperliturgie
Chor: Estnischer Philharmonischer Kammerchor
Leitung: Paul Hillier
Ausführender/Ausführende: Iris Oja /Alt (Cut 2)
Ausführender/Ausführende: Mati Turi /Tenor (Cuts 4,5,9)
Ausführender/Ausführende: Tiit Kogerman /Tenor (liturg.Rez., Cut 1)
Ausführender/Ausführende: Vladimir Miller /Basso profondo (Cuts 1,4,11,12)
Länge: 01:37 min
Label: harmonia mundi USA HMU 907384

Komponist/Komponistin: Sergej Rachmaninoff
Gesamttitel: GANZNÄCHTLICHE VIGIL, op.37 - für Soli und gemischten Chor a cappella
Titel: Nr.14 Auferstehungs Tropar II / Chor (00:02:43)
Anderssprachiger Textanfang: Auferstanden aus dem Grabe, hast Du die Bande des Hades zerstört
Anderer Gesamttitel: Vesper op.37
Vesperliturgie
Chor: Estnischer Philharmonischer Kammerchor
Leitung: Paul Hillier
Ausführender/Ausführende: Iris Oja /Alt (Cut 2)
Ausführender/Ausführende: Mati Turi /Tenor (Cuts 4,5,9)
Ausführender/Ausführende: Tiit Kogerman /Tenor (liturg.Rez., Cut 1)
Ausführender/Ausführende: Vladimir Miller /Basso profondo (Cuts 1,4,11,12)
Länge: 02:43 min
Label: harmonia mundi USA HMU 907384

Komponist/Komponistin: Peter Whitfield
Titel: Shore line
Ausführende: Peter Whitfield
Länge: 02:40 min
Label: SPARKLE9

weiteren Inhalt einblenden