Ludwig Wittgenstein

BILD ARCHIV AUSTRIA

Wovon man nicht sprechen kann ...

Mit Eva Teimel. Ludwig Wittgenstein und die Musik.

Ludwig Wittgenstein entstammt einer Familie, die im Wiener Kulturleben einen hohen Rang hatte und in der Musik eine wesentliche Rolle spielte. Sein Bruder Paul verfolgte eine einzigartige Karriere als Pianist, selbst nach dem Verlust seines rechten Arms durch eine Kriegsverletzung. Wittgenstein selbst lernte Klarinette, sein Instrument des Denkens allerdings war die Sprache.

"Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen." Mit diesem Satz beschließt Ludwig Wittgenstein seinen Tractatus logico-philosophicus. Doch wie verhält es sich mit der Musik? Wittgensteins Beziehung zur Musik war eine sehr innige - er war ein Kenner und ein Kundiger, schätzte vor allem die Werke Beethovens, Schuberts, Brahms' und Bruckners. Doch hatte er seine Beziehung zu dieser Kunst, die ihm so wichtig war, nie schriftlich festgehalten. "Ich finde es unmöglich, auch nur ein einziges Wort zu sagen über all das, was die Musik für mich in meinem Leben bedeutet hat. Wie kann ich dann darauf hoffen, dass man mich versteht?", so bemerkt der Philosoph im Jahr 1949.

In seinen Tagebüchern, Briefen und Randnotizen hat er dann allerdings doch einige Gedanken hinterlassen. Und diese geben vielleicht ein wenig Aufschluss.

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Balduin Sulzer/1932
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Ludwig Wittgenstein/1889 - 1951
Titel: Tractatus logico-philosophicus / Eine musikalische Annäherung an Ludwig Wittgenstein für Sopran solo und unterschiedliche Klanggeräte
* Die Philosophie begrenzt
Solist/Solistin: Anna Maria Pammer /Sopran
Länge: 00:32 min
Label: LIVA 032

Komponist/Komponistin: Ludwig van Beethoven
* Allegretto - 2.Satz (00:08:58) (Ausschnitt)
Titel: Symphonie Nr.7 in A-Dur op.92
Leitung: Andris Nelsons
Orchester: Wiener Philharmoniker
Länge: 03:13 min
Label: DG 4837071 (5 CD)

Komponist/Komponistin: Josef Labor/1842 - 1924
Vorlage: Joseph Haydn/1732 - 1809
* 18. Toccata (00:02:32)
Titel: Fantasie f.Orgel über die österreichische Volkshymne von Haydn, op.9
Solist/Solistin: Klaus Sonnleitner /Orgel < Kaiserjubiläumsorgel Bad Ischl >
Ausführender/Ausführende: (zu Kaiser Franz Josephs Geburtstag am 18.8.1910 erstmals gespielt)
Länge: 02:32 min
Label: Edition Lade EL CD 022

Komponist/Komponistin: Felix Mendelssohn Bartholdy/1809-1847
Titel: Lied ohne Worte für Klavier in fis-moll op.30 Nr.6 "Venezianisches Gondellied": Allegretto tranquillo (1835)
Solist/Solistin: Matthias Kirschnereit /Klavier
Länge: 02:54 min
Label: BERLIN CLASSICS 0300639BC (3 C

Komponist/Komponistin: Johannes Brahms/1833-1897
Titel: Quintett für Klarinette und Streicher in h-moll op.115
* Andantino - 3.Satz (00:04:40)
Klarinettenquintett
Solist/Solistin: Matthias Schorn /Klarinette
Ausführende: Minetti Quartett
Ausführender/Ausführende: Maria Ehmer /Violine
Ausführender/Ausführende: Anna Knopp /Violine
Ausführender/Ausführende: Milan Milojicic /Viola
Ausführender/Ausführende: Leonhard Roczek /Violoncello
Länge: 04:35 min
Label: Avi Music 85532834

Komponist/Komponistin: Anton Bruckner/1824 - 1896
Titel: Symphonie Nr.3 in d-moll (Erstfassung von 1873)
* Scherzo. Ziemlich schnell - 3.Satz (00:06:44)
Populartitel: Wagner Symphonie
Orchester: Bamberger Symphoniker
Leitung: Jonathan Nott
Ausführender/Ausführende: Jonathan NOTT/geb.1962 Solihull, Great Britain
Länge: 06:45 min
Label: Tudor 7133

Komponist/Komponistin: Franz Schubert/1797 - 1828
* Andante con moto - 2.Satz (00:14:21) (Ausschnitt)
Titel: Quartett für Streicher Nr.14 in d-moll DV 810
Populartitel: Der Tod und das Mädchen
Ausführende: Alban Berg Quartett
Ausführender/Ausführende: Günter Pichler /Violine
Ausführender/Ausführende: Gerhard Schulz /Violine
Ausführender/Ausführende: Thomas Kakuska /Viola
Ausführender/Ausführende: Valentin Erben /Violoncello
Länge: 07:00 min
Label: EMI Classics 5661442 (4 CD)

Komponist/Komponistin: Ludwig van Beethoven/1770 - 1827
* Rondo. Allegro ma non troppo - 4.Satz (00:04:47)
Titel: Sonate für Klavier Nr.15 in D-Dur op.28
Populartitel: Pastorale
Solist/Solistin: Igor Levit /Klavier
Länge: 04:41 min
Label: Sony Classical 19075843182 (9

weiteren Inhalt einblenden