Penis-Mural

APA/AFP/TT NEWS AGENCY/PONTUS LUNDAHL

Wie lernt man Sex?

Sexualwissen aus Kunstwerken, Pornographie und Popkultur
Gast: Beate Absalon, Kulturwissenschaftlerin, Fellow am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK) in Wien, Dissertantin an der Kunstuniversität Linz und Workshop-Leiterin.
Moderation: Natasa Konopitzky.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79
E-Mails an punkteins(at)orf.at

Wie lernen wir eigentlich, uns und anderen Lust zu verschaffen? Folgen wir Intuitionen, finden wir etwas autodidaktisch durch Versuch und Irrtum heraus, oder suchen wir uns anleitende Tipps und Tricks?

Diese Fragen stellt sich die Kulturwissenschaftlerin Beate Absalon. Sie beschäftigt sich nicht mit der Aufklärung von Kindern durch Schule und Eltern, sondern interessiert sich für die Sexualbildung von Jugendlichen und Erwachsenen. Sie erforscht Sexualratgeber, Sex-Apps, Workshops, Comics, Filme und Kunstwerke.

Sexualität kann schnell zu einem Projekt werden und als etwas begriffen werden, dass man beherrschen und optimieren kann, sagt Beate Absalon. Die Kulturwissenschaftlerin interessiert sich für die Zwischentöne und dafür, welche Sprache für die Vermittlung von Sexualität gefunden wird. Es müsse immer ein Tänzchen aufgeführt werden, wenn Sex thematisiert wird, meint Beate Absalon. Es sollte nicht zu pornographisch sein, nicht zu medizinisch-anatomisch, aber auch nicht zu mysteriös. Verniedlichung ist eine beliebte Strategie: Die Klitoris springt zum Beispiel in einem Animationsfilm für Erwachsene als kleines Tierchen, losgelöst vom weiblichen Körper durch die Landschaft.

Die Kulturwissenschaftlerin Beate Absalon ist derzeit Fellow am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK) in Wien, arbeitet in einem Forschungsprojekt an der Humboldt Universität Berlin und leitet Workshops zu kreativer Sexualität und experimentelle Intimität.

Natasa Konopitzky spricht mit ihr und den Hörerinnen und Hörern über Sexualbildung, Sexualdiskurse und Sexualität als individuellen Erfahrungsraum, der stark von gesellschaftlichen Kräften geformt wird.

Unter 0800 22 69 79 können Sie sich telefonisch live und kostenfrei aus ganz Österreich an der Diskussion beteiligen oder Sie schreiben ein E-Mail an punkteins(at)orf.at

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Untertitel: Nicolas Jaar
Titel: Maria Magdalene
Ausführende: FKA twigs
Länge: 04:34 min
Label: BMG

Komponist/Komponistin: Stereo Total
Album: Musique Automatique
LIEBE ZU DRITT
Ausführende: Stereo Total
Länge: 03:11 min
Label: Virgin Bungalow Bung093

Komponist/Komponistin: Herbaliser
Album: Very Mercenary
THE SENSUAL WOMEN
Ausführende: Herbaliser
Länge: 04:51 min
Label: RTD Ninja Tune zenCD41

weiteren Inhalt einblenden