Pflanzen wachsen durch Betonplatten

AKBILD WIEN

Grünzeug für die Kunst

Mauerblümchen und die Masse

Im Ausstellungsbereich der Akademie der bildenden Künste in der Wiener Eschenbachgasse lief bis zum sogenannten Lockdown die Ausstellung "Multiple Singularities". Heute wird sie wiedereröffnet. Das Thema der Schau hat durch die Krise noch an Aktualität gewonnen. Geht es doch im Zusammenleben immer um das Abwägen zwischen dem sozialen Gefüge, in dem man sich befindet, und der Selbstbehauptung als Individuum. Hier werfen die angehenden Künstlerinnen und Künstler Fragen nach der Kontrolle des Verhaltens von Individuen und Kollektiven durch die Regierenden auf und widmen sich seinen von sozialen und politischen Steuerungsmechanismen abhängigen Erscheinungsbildern. Wer nun an Strafen für das Sitzen im Park, an die Maskenpflicht oder das Überschreiten der Sperrstunde in einem Gastgarten denkt, ist schon mittendrin in aktuellen demokratiepolitischen Diskursen. Gestaltung: Sabine Nikolay


Theater am Gemüsestand

Im südpolnischen Kattowitz hat Piotr Wisniewski vor wenigen Wochen einen Gemüsestand eröffnet und macht als Verkäufer gute Figur. Doch von Beruf ist Piotr Schauspieler und Direktor eines kleinen Theaters, das er seit neun Jahren gemeinsam mit seiner Frau Marta betreibt. Oder vielmehr: betrieb. Denn auch in Polen machten die Corona-Beschränkungen der Kulturszene vorerst den Garaus. So entschied sich das Ehepaar Wisniewski kurzerhand, einen Öko-Gemüseladen samt Lieferservice zu gründen. Die Bühne der Wisniewskis heißt nun "Dein Kraut" - und das Geschäft geht gut. Denn neben Laufkundschaft kommen auch Kunden, die einst Zuschauer im Theater waren, und solche, die von der Initiative angetan sind und sie unterstützen möchten. Gestaltung: Jan Opielka

Service

Multiple Singularities

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe