Journale

Ö1 Morgenjournal

mit Kultur aktuell

Beiträge

  • EU berät Wiederaufbauhilfe

    In drei Stunden lädt EU-Ratspräsident Charles Michel zum Verhandlungsauftakt über den EU-Wiederaufbauplan. Die 27 Staats- und Regierungschefs beraten über die Hilfen im Umfang von 750 Milliarden Euro - sie sollen die schwerste Wirtschaftskrise der EU abfedern.

    Doch die Wünsche und Vorstellungen der EU-Länder sind noch sehr unterschiedlich. Dass es schon heute zu einem Durchbruch kommen könnte, glaubt daher niemand.

  • ÖGB-Chef von Konjunkturpaket enttäuscht

    Eine Art nationalen Wieder-Aufbauplan hat auch die Bundesregierung für Österreich vorgelegt - 50 Milliarden Euro hat sie insgesamt freigegeben - bei der Klausur Anfang der Woche ist da noch einiges dazugekommen.

    ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian zeigt sich vom Ergebnis der Klausur enttäuscht, und kritisiert unter anderem die Einmal-Zahlung für Arbeitslose.

  • Lauda-Motion kündigt 94 Mitarbeiter

    Die Gewerkschaft war maßgeblich an den Verhandlungen über die Fluglinie Lauda-Motion beteiligt, die zur irischen Ryan Air gehört. Nach schwierigen Verhandlungen gibt es jetzt einen neuen Kollektiv-Vertrag, und der Standort Wien bleibt erhalten.
    Doch jetzt will sich Lauda-Motion von bis zu 94 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern trennen.

  • U-Ausschuss: Weiter Streit über „Ibiza-Video“

    Nächste Woche geht der Ibiza-Untersuchungsausschuss im Parlament weiter - mit durchaus spannenden Zeugen aus der Politik, darunter Bundeskanzler Sebastian Kurz. Das wichtigste Beweismittel, nämlich das Ibiza-Video, haben die Abgeordneten allerdings immer noch nicht gesehen.

    Das sorgt weiter für Debatten. Und jener Anwalt, der dem Ausschuss vor kurzem das gesamte Video angeboten hat, will es jetzt doch nicht ohne weiteres an den Ausschuss liefern.

  • Trump-Niederlage im Dreamer-Streit

    Die Präsidentschaft von Donald Trump ist an einem Tiefpunkt angelangt - so urteilt der amerikanische Nachrichtensender CNN. Denn derzeit läuft es alles andere als gut für den US-Präsidenten. Jüngstes Beispiel ist die Entscheidung der Höchstrichter, was die Einwanderungspolitik angeht.

    Donald Trump wollte das sogenannte "Dreamers"-Programm beenden. Menschen, die als Kinder mit ihren Eltern ohne Papiere in die USA gekommen sind, hätten dann abgeschoben werden können. Die Betroffenen sind dementsprechend erleichtert über die Gerichts-Entscheidung.

  • Brasilien: Bolsonaro immer mehr unter Druck

    Einer der größten Bewunderer von Donald Trump, der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro, gerät derzeit immer mehr unter Druck. Die Corona-Pandemie ist weiterhin außer Kontrolle und dem Präsidenten kommen immer mehr Minister abhanden. Gestern hat sein Bildungsminister den Rücktritt eingereicht. Gegen ihn wird wegen einer Verleumdungskampagne in den sozialen Medien ermittelt, mit der gezielt alle Bolsonaro-Gegner überzogen werden.

  • Aus für unabhängige Zeitung Russlands

    Dass regierungsunabhängige Medien in Russland einen schweren Stand haben, ist nicht neu. Jüngstes Beispiel ist die renommierte Wirtschafts-Zeitung "Wedomosti". Die Zeitung wurde verkauft und hat einen neuen Chefredakteur bekommen, der kremlkritische Artikel verbannen will. Jetzt verlassen leitende Redakteure die Zeitung in Scharen, und die russische Medienlandschaft wird wieder um eine kritische Stimme ärmer.

  • Umfangreiche Corona-Tests im Tourismus

    Der Sommerurlaub rückt immer näher - und die heimischen Hotels und Pensionen hoffen auf möglichst viele Gäste, auch aus dem Ausland. Damit sich diese hier sicher fühlen können, hat die Bundesregierung ab Juli 65.000 Corona-Tests pro Woche angekündigt, für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Tourismus.

    In fünf Testregionen wird das schon erprobt, eine davon ist die Region Wörthersee in Kärnten. Beate Tomassovits hat nachgefragt, wie die Tests laufen:

  • Vbg: Speichersee wird nicht gebaut

    Ein überdimensionierter Speichersee für Schneekanonen, sorgt in Vorarlberg seit Jahren für politische Diskussionen. Dieser See wird jetzt doch nicht gebaut, denn der Projektwerber hat vor drei Tagen die Notbremse gezogen. Offenbar, um eine Umwelt-Verträglichkeitsprüfung zu vermeiden. Die wäre nämlich demnächst vom Bundesverwaltungsgericht angeordnet worden.

  • Kinos öffnen wieder

    Schrittweise wird in Österreich auch der Kinobetrieb wieder hochgefahren. Heute öffnen mehrere Wiener Programmkinos, wie Filmcasino, Votiv- und Gartenbaukino. Und während die großen Kinoketten erst Mitte Juli wieder starten, haben andere, wie das Admiral Kino in Wien oder das Leo Kino in Innsbruck, bereits drei Wochen Testlauf hinter sich.

  • US-Schauspielerin Gena Rowlands 90

    Die US-amerikanische Schauspielerin Gena Rowlands wird heute 90 Jahre alt. Rowlands spielte in zahlreichen Fernsehserien mit und wurde ab den späten 60er Jahren zu einer Ikone des Independent Cinema. 2014 zog sich Rowlands aus dem Film- und Fernsehleben zurück, ihr unverwechselbares Spiel wirkt aber bis heute nach.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes
Kultur aktuell - XML
Kultur aktuell - iTunes

Sendereihe