Der Schatten eines Mannes und eines Kindes auf einer Schaukel.

APA/DPA/JULIAN STRATENSCHULTE

Punkt eins

Mütter und Väter im Betrieb nicht erwünscht

Diskriminierung von Eltern am Arbeitsplatz.
Gäste: Florian Scheiblecker, IT-Dienstleister und Vater; Dr. Sabine Wagner-Steinrigl, Gleichbehandlungsanwältin.
Moderation: Xaver Forthuber.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79
E-Mails an punkteins(at)orf.at

ArbeiterInnen und Angestellte, die ein Kind bekommen, haben klar definierte Rechtsansprüche, um die Vereinbarkeit von Beruf und Kinderbetreuung sicherzustellen. In der Praxis müssen werdende Eltern aber immer wieder erfahren, dass längere Karenzen, die Inanspruchnahme des Papamonats oder Elternteilzeit in ihrem Unternehmen "nicht gerne gesehen" sind.

Die Folgen hat nun die Gleichbehandlungsanwaltschaft in einer Studie anhand von 18 Fallbeispielen dokumentiert; am Mittwoch, 24. Juni, wurden die Ergebnisse publiziert. Sie reichen von verweigerten Beförderungen und erschwerten Arbeitsbedingungen bei der Rückkehr über Kündigungen bis zu schwerem Mobbing.

Florian Scheiblecker war jahrelang Team- und Abteilungsleiter in der Finanzdienstleistungsbranche. Nach der Geburt seines Sohnes fiel er mit dem Wunsch nach Arbeitszeitreduktion bei seinem Arbeitgeber in Ungnade. Mehrere Jahre lang wurde er mit verschiedensten Mitteln schikaniert - bis er schließlich kündigte und sich mit seinem eigenen Unternehmen selbständig machte. Seinen ehemaligen Arbeitgeber klagte er auf Diskriminierung - und bekam vor Kurzem recht. Ihm wurde ein Schadenersatz zugesprochen.

Der Weg zum Gericht ist allerdings langwierig, mit massiven Belastungen verbunden, und der Ausgang ist ungewiss. Daher gibt es in Österreich noch relativ wenige ausjudizierte Fälle von Elterndiskriminierung am Arbeitsplatz. Betroffene fühlen sich grundsätzlich machtlos gegenüber dem Arbeitgeber, sagt Sabine Wagner-Steinrigl von der Gleichbehandlungsanwaltschaft, verantwortlich für das EU-Projekt "parents@work", in dessen Rahmen die Befragung durchgeführt wurde.

Welche Nachteile Väter und Mütter an ihrem Arbeitsplatz hinnehmen müssen, wie man sich dagegen wehren kann, und über das oft negative Bild von Elternschaft in der Unternehmenskultur sprechen Sabine Wagner-Steinrigl und Florian Scheiblecker als Gäste von Xaver Forthuber.

Teilen Sie Ihre Erfahrungen, diskutieren Sie mit und stellen Sie Ihre Fragen: Rufen Sie in der Sendung an unter 0800 22 69 79 - kostenfrei aus ganz Österreich - oder schreiben Sie ein E-Mail an punkteins(at)orf.at

Service

Kontakt

Gleichbehandlungsanwaltschaft
Taubstummengasse 11
1040 Wien, Österreich
Gebührenfreie Hotline: 0800 206 119
Montag bis Donnerstag von 9 bis 15 Uhr, Freitag von 9 bis 12 Uhr

Sendereihe

Playlist

Urheber/Urheberin: Iggy Pop
Titel: Family Affair
Ausführender/Ausführende: Sly and the Family Stone
Länge: 02:49 min
Label: Epic Records Label

Urheber/Urheberin: Brad Mehldau
Titel: family harmony
Ausführender/Ausführende: Brad Mehldau
Länge: 02:46 min
Label: Blue Note

Urheber/Urheberin: Archie Shepp
Titel: Here Comes the Family
Ausführender/Ausführende: Archie Shepp, Trilok Gurtu, Peter Giger's Family of Percussion, Wolfgang Dauner & Albert Mangelsdorff 7:23
Länge: 02:53 min
Label: Verve

weiteren Inhalt einblenden