Göttliche Süßigkeiten

Ob halal oder koscher - Naschen mit gutem Gewissen +++ Papst Franziskus und die Kritik von rechts +++ 85. Geburtstag des Dalai Lama

1. Ob halal oder koscher - Naschen mit gutem Gewissen

Vegan - der neue Ausdruck ist "plant-based", weniger Zucker, mehr Proteine, weniger Verpackung und mehr Nachhaltigkeit, Produkte mit Insekten und CBD aus der Cannabis-Pflanze - das ist in der Süßwarenindustrie gerade en vogue.
Konsumentinnen und Konsumenten hinterfragen auch, wie fair die Kakaoproduzentinnen und Produzenten entlohnt werden, ob für neue Plantagen Regenwald gerodet wurde und wie die Kühe gehalten werden, aus deren Milch Schokolade erzeugt wird.
Doch Naschen mit gutem Gewissen bedeutet für viele Menschen auch - den Speisevorschriften ihrer jeweiligen Religion folgend - muslimisch "halal" oder jüdisch "koscher" zum Beispiel.
Alle diese süßen Versuchungen fokussieren sich einmal im Jahr auf der ISM, der größten internationalen Süßwarenmesse in Köln. Dort wurden vor Beginn der Corona-Pandemie die aktuellen Trends analysiert - die nun weltweit ihren Niederschlag finden. Maria Harmer hat sich an den Messeständen für die "Praxis" durchgekostet und nachgefragt, wie man ethisch und religions-kompatibel nascht.


2. Papst Franziskus und die Kritik von rechts

Papst Franziskus ist beliebt, aber nicht bei allen. Vor allem in Kreisen pointiert konservativer und traditionalistischer Katholikinnen und Katholiken stößt er auf Kritik, ebenso wie im "Schaltzentrum" der römisch-katholischen Kirche: Die römische Kurie lässt Initiativen des Papstes ins Leere laufen, Kardinäle wie Raymond Burke oder Robert Sarah kritisieren Franziskus in aller Öffentlichkeit. Und auch außerhalb vatikanischer Mauern haben sich die Gegner formiert. Nach Analyse des Vatikan-Journalisten Marco Politi hat der Widerstand gegen den Papst neue Dimensionen erreicht, weil sich konservative katholische Frömmigkeit mit mächtigen wirtschaftlichen und politischen Interessen verbündet hat. Christian Rathner hat mit konservativen oder traditionalistischen Papstkritikern in Wien, den USA und Rom gesprochen, deren Motive durchaus unterschiedlich sind: Die einen kämpfen gegen eine angebliche Unterwanderung der Kirche durch humanistische Ideale, andere fürchten den Verlust ihrer katholischen Identität. Wieder andere machen sich für eine katholische Kirche stark, die sich als Verteidigerin des Abendlandes bewährt.


3. 85. Geburtstag des Dalai Lama

Am 6. Juli feiert der buddhistische Mönch Tenzin Gyatso seinen 85. Geburtstag. Mit damals gerade einmal vier Jahren wurde er feierlich als 14. Dalai Lama inthronisiert. Von vielen wird er als geistliches Oberhaupt aller Tibeterinnen und Tibeter betrachtet und verkörpert nach tibetisch-buddhistischer Vorstellung einen Bodhisattva, ein bereits erleuchtetes Wesen, das sich aus Mitgefühl bewusst für eine Wiedergeburt in der Welt entschieden hat, um das Leid der Menschen zu lindern.
Als Halbgott gilt er seinen Fans, als Medienphänomen den globalen Beobachtern und als Bedrohung der chinesischen Regierung. - Gestaltung: Kerstin Tretina

Service

Internationale Süßwarenmesse
The Jewish Guide to the Internet: Kosher Food
Halal Guide
Praxis 11.3.2020: Vom "Buona sera" zum "Buona notte"?
Logos 20.6.2020: "Die Gegner des Papstes"
Tao 4.7.2020: "Meine Philosophie ist Freundlichkeit" - Ein Porträt des 14. Dalai Lama

Sendereihe