"Prüfen, rufen, drücken!"

Leben retten ist einfach
Isabelle Engels

Stell dir folgende Situation vor: ein Mensch bricht plötzlich zusammen und bleibt reglos liegen. Du kommst gerade vorbei. Was tun? Das Wichtigste ist, dass du etwas tust. Du musst keine Angst haben, dass du "falsch hilfst". Das Schlechteste wäre nämlich, nichts zu tun. Ein bewusstloser Mensch kann sich nicht selbst helfen und würde wahrscheinlich sterben.

Es ist eigentlich ganz einfach, Leben zu retten. Nach dem Motto "Prüfen, rufen, drücken!" überprüft man zuerst, ob die Person bei Bewusstsein ist und atmet. Wenn das nicht der Fall ist, ruft man die Rettung an. Bis diese eintrifft, drückt man schnell und oft auf die Mitte des Brustkorbs, d.h. man führt eine Herzdruckmassage durch. Was das ist und wie es geht, haben die Ö1-Kinderunireporter/innen Alexander, Maximilian, Anna, Moritz, Emilia und Annalisa im Workshop mit den Intensivmediziner/innen Oliver Tringler und Kerstin Ratschiller geübt und geben gemeinsam ihr Wissen an die Hörer/innen weiter.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Kinderuni - XML
Kinderuni - iTunes

Sendereihe

Gestaltung