Schattenspiele

APA/DPA/MAURIZIO GAMBARINI

Niemand darf dich schlagen

Wie können wir Kinder besser schützen? Kinderschutz und Gewalt gegen Kinder.
Gäste: Dr. Katharina Kruppa, Kinderärztin und Psychotherapeutin, Leiterin der Kinderschutzgruppe im Klinikum Favoriten in Wien, Leiterin von Grow Together & Dr. Adele Lassenberger, Vorsitzende Bundesverband der Österreichischen Kinderschutzzentren, klinische und Gesundheitspsychologin, fachliche Leiterin des Kinderschutzzentrums Delfi in Wolfsberger Kärnten.
Moderation: Barbara Zeithammer.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79
E-Mails an punkteins(at)orf.at

Deutschland wird von einer Reihe von Missbrauchsfällen erschüttert. Es könnte sich um den bisher größten Fall sexualisierter Gewalt gegen Kinder in Deutschland handeln, vermuten die Ermittlerinnen und Kriminalisten. Doch Gewalt - psychisch, körperlich, sexualisiert - ist für viele Kinder auch in Österreich und in allen gesellschaftlichen Gruppen gegenwärtig, meist durch die Menschen, die sie eigentlich beschützen sollten: die Eltern, Erziehungsberechtigten, die Familie.

Während der strikten Maßnahmen gegen die Ausbreitung von Covid-19 hat die Gewalt gegen Kinder zugenommen, so ein Befund der Österreichischen Liga für Kinder- und Jugendgesundheit vorige Woche. Die sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Anti-Corona-Maßnahmen werden das Risiko für Kinder, Gewalt zu erleben, weiter drastisch erhöhen, warnte dieser Tage UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen.

Seit 1989 ist Gewalt in der Erziehung in Österreich gesetzlich verboten und zwar in jeder Form - auch die "g'sunde Watschn", Beleidigungen und Beschimpfungen. Die UN-Konvention über die Rechte des Kindes spricht allen Kindern ein Recht auf gewaltfreies Aufwachsen zu. 90 Prozent der Eltern möchten ihre Kinder gewaltfrei erziehen. Doch fast die Hälfte der Eltern in Österreich setzt Ohrfeigen als Erziehungsmaßnahmen ein und findet, Schläge oder das Einsperren seien "normale" Disziplinierungsmittel. Wie kommt es zu dieser Diskrepanz?

Seit 35 Jahren begleiten die Österreichischen Kinderschutzzentren Kinder und Jugendliche, die von Gewalt betroffen sind. Den Anfang nahmen sie in einer Zeit, in der es für gewaltfreie Erziehung keine Mehrheiten gab, Ohrfeigen als Recht der Eltern verstanden wurden und Demütigungen als legitim galten. Heute erfahren gewaltbetroffene Kinder aber auch ihre Familien Hilfe in österreichweit über 30 Kinderschutzzentren an über 40 Standorten.

Die Kinderärztin und Psychotherapeutin Katharina Kruppa leitet die Kinderschutzgruppe im Klinikum Favoriten in Wien und ist Leiterin von Grow Together, einem breiten Unterstützungsangebot für Familien mit Babys in schwierigsten Lebenssituationen.

Adele Lassenberger, Vorsitzende des Bundesverbands der Österreichischen Kinderschutzzentren, klinische und Gesundheitspsychologin, ist fachliche Leiterin des Kinderschutzzentrum Delfi in Wolfsberg, Kärnten.

Adele Lassenberger und Katharina Kruppa sind Gäste von Barbara Zeithammer und Sie, die Hörerinnen und Hörer, sind wie immer herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen: telefonisch unter 0800 22 69 79 - kostenlos aus ganz Österreich - oder Sie schreiben ein E-Mail an punkteins(at)orf.at

Service

Kontaktadressen und Hilfe

Für Kinder und Jugendliche:
https://www.rataufdraht.at/|Rat auf Draht]
Telefonnummer: 147 - anonym und kostenlos

Kinder- und Jugendanwalt des Bundes - Telefonnummer: 0800 240 264 (kostenlos)
Kinder- und Jugendanwaltschaften

Weitere Informationen und Kontakte

Die österreichischen Kinderschutzzentren

Plattform gegen die Gewalt

Anonyme Online-Beratung der MÖWE

Kinderrechte

Hilfe und Beratung für Eltern:

Elternbildungsangebote österreichweit
Informationen zu Familienberatungsstellen in ganz Österreich

Sendereihe

Playlist

Urheber/Urheberin: Bill Evans
Titel: Children's Play Song
Ausführender/Ausführende: Paolo Fresu
Länge: 01:56 min
Label: EMI

Urheber/Urheberin: Sting
Titel: Russians
Ausführender/Ausführende: Sting
Länge: 01:32 min
Label: A&M Records

Urheber/Urheberin: Martin Gasselsberger
Titel: Watch the Children Play
Ausführender/Ausführende: Martin Gasselsberger Trio
Länge: 01:25 min
Label: ATS Records

weiteren Inhalt einblenden