Zungenmodell von Alexandra Bircken

ALEXANDRA BIRCKEN

Kunst mit Körperteil

Skulptur: Slip of the tongue

Die deutsche Künstlerin Alexandra Bircken betrachtet nachdenklich die überdimensionale knallrote Zunge, die mitten am Wiener Graben, zwischen noblen Mode- und Schmuckgeschäften aufgestellt ist. Bircken konnte den Bau ihrer Skulptur krisenbedingt nur aus der Ferne begleiten. Slip of the tongue, zu Deutsch "Versprecher" heißt die metallene Zungeninstallation. Im Rahmen von Kunst im öffentlichen Raum Wien wurde sie am Graben aufgebaut und ist dort bis November zu bestaunen. Alexandra Bircken geht es mit ihrer Arbeit um Lügen in der Politik, ums Nicht-Sagen, um das sich um Kopf und Kragen reden. Gestaltung: Hanna Ronzheimer


Vampirismus-Ausstellung: Durst

Im Fokus der neuen Gruppenausstellung "Durst" im Kunstraum Niederösterreich in der Wiener Herrengasse steht die Figur des Vampirs, die spätestens seit Bram Stokers Roman "Dracula" fester Bestandteil der Populärkultur ist und nach wie vor fasziniert. Künstlerinnen beleuchten die Prozesse des vampirischen, zugleich aber auch zutiefst menschlichen Verhaltens aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Die Schweizerin Alexandra Meyer etwa hat eine Installation gestaltet: eine Wand voller Phiolen, gefüllt mit menschlichem Blut. Die Ausstellung verhandelt über das Thema Durst - und damit im weiteren Sinn Gier oder Trieb - gesellschaftliche Themen und Zwischenmenschliches, bis hin zu den Folgen des kapitalistischen Systems für die Umwelt. Gestaltung: Julia Sahlender

Service

Slip of the Tongue
Durst im Kunstraum Niederösterreich


Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe