Schatten eines Hundes

AP/DARKO VOJINOVIC

Straßenkindheit

"Unter Hunden" von Zsuzsa Bánk. Es liest Dorothee Steinbauer.

"Sehr zart und unerbittlich sicher erzählt Zsuzsa Bánk von den zwei Vorstadtkindern auf den verschiedenen Seiten der Straße: Es ist die Geschichte einer fortschreitenden, beunruhigenden Anwesenheit, einer Einkreisung, einer Gefangennahme und schließlich einer Flucht; aber wer einmal so gefangen genommen war, kommt durch Flucht nicht davon, nicht von Kai mit den losen Schnürsenkeln und nicht von dieser Erzählerin", begründete die Schriftstellerin Birgit Vanderbeke die Entscheidung der Jury, diese Erzählung mit dem Bettina-von-Arnim-Preis 2003 auszuzeichnen.

Zsuzsa Bánk, als Tochter ungarischer Eltern 1965 in Deutschland geboren, wurde für ihren ersten Roman "Der Schwimmer" (2002) mit mehreren Literaturpreisen bedacht. In ihrem Erzählband "Heißester Sommer" (2005) erzählt sie vom Abschiednehmen, vom plötzlichen Verlust eines Menschen, vom Ende der Kindheit, von der schmerzhaften Erinnerung an eine Zeit der Geborgenheit, die unwiderruflich verloren ist.

Gestaltung: Barbara Belic
Präsentation: Nicole Dietrich

Service

Aus: Zsuzsa Bánk, "Heißester Sommer". Erzählungen, Fischer Verlag, 2005

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht