Martha Argerich

APA/AFP/DPA/DANIEL BOCKWOLDT

"Progetto Martha Argerich" 2007

Orchestra della Svizzera italiana, Dirigent: Erasmo Capilla; Renaud Capuçon, Violine; Nicholas Angelich, Martha Argerich, Alexander Gurning und Mauricio Vallina, Klavier. Francis Poulenc: Konzert für zwei Klaviere und Orchester d-Moll FP 61 Witold Lutoslawski: Variationen über ein Thema von Paganini für Klavier und Orchester Robert Schumann: Introduktion und Allegro appassionato G-Dur op. 92 * Édouard Lalo: Symphonie espagnole d-Moll op. 21 (aufgenommen am 9. Juni 2007 im Palazzo dei Congressi Lugano im Rahmen des Festival "Martha Argerich Project"). Präsentation: Peter Kislinger

Progetto Martha Argerich in Lugano

Seit 2002 organisierte Martha Argerich ihr Festival "Progetto Martha Argerich" in Lugano. Das Konzept der schweizerisch-argentinischen Pianistin war, "Arrivierte und Talente" zum gemeinsamen Musizieren fern von Programmierungs- und - Besetzungszwängen einzuladen. Viele folgten dem Ruf Jahr für Jahr, darunter ehemalige Lebensabschnittspartner.


Übersiedlung nach Hamburg

2016 jedoch wurde dem Hauptsponsor Geldwäsche vorgeworfen. Aufgrund des Verlusts der Banklizenz verlor das Festival die nötigen Mittel, um weiterhin stattfinden zu können. Die Hamburger Symphoniker unter dem Intendanten Daniel Kühnel erklärten, in der Laeiszhalle ein neues Klassikfestival zu etablieren. 2018 wurden Ende Juni im großen und kleinen Saal der Halle Konzerte im Sinne Argerichs gegeben.

Nach dem enormen Erfolg - fünf der neun Konzerte waren ausverkauft - lud die Pianistin 2019 zu elf statt neun Konzerten ein. Die Festivaldauer wurde von acht auf elf Tage verlängert. Die meisten Konzerte fanden vom 20. bis 30. Juni im Großen Saal der Laeiszhalle statt, andere in der Elbphilharmonie, in den Deichtorhallen und im Kleinen Saal der Laeiszhalle.

Die für heuer Ende Juni geplanten zehn Konzerte mussten wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Im Ö1 Kultursommer senden wir heute einen Teilmitschnitt vom 7. "Progetto Martha Argerich" vom 9. Juni 2007, das im Palazzo dei Congressi Lugano stattfand.

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Francis Poulenc/1899 - 1963
Titel: Konzert in d-Moll für 2 Klaviere und Orchester / Klavierkonzert
* Allegro ma non troppo - 1.Satz
* Larghetto - 2.Satz < Thema : 2.Satz aus KV 537 Kl.Konz.>
* Finale. Allegro molto - 3.Satz
Solist/Solistin: Nicholas Angelich / Klavier
Solist/Solistin: Martha Argerich / Klavier
Orchester: Orchestra della Svizzera Italiana
Leitung: Erasmo Capilla
Länge: 20:10 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Witold Lutoslawski/1913-1994
Titel: Variationen über ein Thema von Paganini für 2 Klaviere / Bearbeitung für Orchester und Klavier
Solist/Solistin: Mauricio Vallina / Klavier
Orchester: Orchestra della Svizzera Italiana
Leitung: Erasmo Capilla
Länge: 10:42 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Robert Schumann/1810 - 1856
Titel: Introduktion und Allegro appassionato für Klavier und Orchester in G-Dur op.92
Solist/Solistin: Nicholas Angelich / Klavier
Orchester: Orchestra della Svizzera Italiana
Leitung: Erasmo Capilla
Länge: 15:45 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Edouard Lalo/1823 - 1892
Titel: Symphonie espagnole in d-Moll op.21 < Violinkonzert Nr.2 >
* Allegro non troppo - 1.Satz
* Scherzando : Allegro molto - 2.Satz
* Intermezzo : Allegretto non troppo - 3.Satz
* Andante - 4.Satz
* Rondo : Allegro - 5.Satz (00:07:57)
Solist/Solistin: Renaud Capuçon / Violine
Orchester: Orchestra della Svizzera Italiana
Leitung: Erasmo Capilla
Länge: 33:00 min
Label: EBU

weiteren Inhalt einblenden