Journale

Ö1 Journal um acht

Beiträge

  • Corona in den USA: Immer mehr Staaten führen Maskenpflicht ein

    Die USA sind das am stärksten von Corona betroffene Land der Welt. Sie verzeichnen weiterhin steigende Fallzahlen in 38 Bundesstaaten und einen neuen Tagesrekord. Gestern wurden 67.632 neue Infektionen nachgewiesen, am stärksten betroffen sind Arizona, Florida, Texas und Kalifornien. Immer mehr Gouverneure verhängen jetzt eine Maskenpflicht.

  • Trump tauscht Wahlkampfmanager aus

    Keine vier Monate vor den Präsidentschaftswahlen in den USA hat Donald Trump überraschend seinen Wahlkampfmanager ausgetauscht. Der Präsident gerät wegen seines umstrittenen Corona-Krisen-Managements zunehmend unter Druck. Nun hofft er auf einen Neustart im Wahlkampf.

  • Chinas Wirtschaft legt wieder zu

    Das Verhältnis zwischen den USA und China hat sich unter Präsident Trump massiv verschlechtert. Und während in den USA die Wirtschaft einbricht, wächst Chinas Wirtschaft, nach dem coronabedingten Knick, wieder. Peking hat heute positive Wirtschaftszahlen veröffentlicht.

  • Kein Einhalten der Abstandsregeln: Mallorca lässt Partylokale schließen

    Mallorca greift nach Feier-Exzessen von Touristen vergangenes Wochenende hart durch. Lokale entlang einschlägiger Partymeilen müssen für zwei Monate schließen. Man könne nicht erlauben, dass das aufs Spiel gesetzt würde, was die Bürger gemeinsam erreicht hätten, so der Tourismusminister.

  • Österreich: Nachtgastronomie kämpft ums Überleben

    Auch für die heimische Nachtgastronomie heißt es weiter: Bitte warten. Anfang August hätte sie zum Normalbetrieb zurückkehren sollen, doch daraus wird nichts, die steigenden Coronainfektionszahlen lassen eine Öffnung nicht zu.
    Die Politik will die Lage Ende Juli neu bewerten und dann entscheiden, ob die Lokale Mitte August öffnen dürfen. Der Verband Österreichischer Nachtgastronomen kritisiert die Entscheidung und befürchtet eine Insolvenzwelle.

  • Letzter Ibiza-U-Ausschuss vor Sommerpause

    Der Ibiza-Untersuchungsausschuss tagt heute zum letzten Mal vor der Sommerpause. Weil es dabei ja auch um mögliche Beeinflussung der Ermittlungen in der Ibiza-Affäre geht, sind auch heute wieder Vertreter der Justiz als Auskunftspersonen geladen.

  • FMA schließt Commerzialbank Mattersburg

    20 Jahre nach dem "Bank Burgenland-Skandal" erschüttert neuerlich ein Banken-Skandal das Burgenland. In der Nacht auf Mittwoch hatte die Finanzmarktaufsicht den Fortbetrieb der Commerzialbank Mattersburg untersagt; nach einer Vorort-Prüfung, bei der Bankprüfer auf Unregelmäßigkeit gestoßen waren. Der Verdacht lautet auf Bilanzfälschung und Untreue, die Höhe des Schadens steht noch nicht fest.
    Betroffen sind 60.000 Kunden.

  • Parlamentswahl Nordmazedonien: Sozialdemokraten liegen derzeit in Führung

    Nach der Parlamentswahl in Nord-Mazedonien, gestern, liegt die Koalition der Sozialdemokraten unter dem bisherigen Ministerpräsidenten Zoran Zaev in Führung. Ein vorläufiges Endergebnis gibt es aber noch nicht. 15 Parteien warben um Stimmen und die 120 Sitze im Parlament. Nur die Hälfte der 1,8 Millionen Wahlberechtigten hat von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht, die Wahlbeteiligung lag damit deutlich niedriger als vor drei Jahren.

  • Streit im EU-Parlament um Abstimmungssoftware von Apple

    Gestern hat die EU-Kommission im Kampf gegen die Marktmacht des US-Tech-Giganten Apple eine Niederlage hinnehmen müssen: Das EU-Gericht hat eine Steuernachforderung gekippt.
    Doch ohne Apple geht es auch bei den EU-Organen nicht. Abgeordnete im EU-Parlament müssen seit der Corona-Krise eine Handy App für Abstimmungen verwenden, die von Apple hergestellt wird. Das sorgt für Kritik.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe