Schubertiade ++ Gerd Nachbauer ++ Bananagun

1. Auftakt der Schubertiade Hohenems
2. Gerd Nachbauer im Gespräch
3. The True Story of Bananagun

Beiträge

  • Auftakt der Schubertiade Hohenems

    Die „Schubertiade“ in Schwarzenberg und Hohenems zählt zu den international renommiertesten Schubert-Festivals. Alle Juni- und Augustkonzerte in Schwarzenberg mussten diesmal abgesagt werden. Am zweiten Austragungsort – in Hohenems – finden allerdings in den nächsten Tagen mehrere Liederabende statt. Der umjubelte Auftakt mit einem höchst anspruchsvollen Kammermusikprogramm ist gestern Abend dem Cellisten Kian Soltani und dem Pianisten Aaron Pilsan gelungen.

  • Gerd Nachbauer im Gespräch

    Von morgen bis Sonntag gehört die Bühne im Markus-Sittikus-Saal in Hohenems sechs jungen Sängerinnen und Sängern, die sich mit Schubert-Liederabenden erstmals dem Schubertiade-Publikum präsentieren werden. Die Schubertiade geht am Sonntagabend mit einem Konzert des Quartetts „The Erlkings“ zu Ende und während der kommenden Festivaltage sind auch das Franz-Schubert-Museum, das Schubertiade-Museum und das Schuhmacher-Museum in Hohenems geöffnet. Der künstlerische Leiter des Festivals, Gerd Nachbauer, über die organisatorischen und künstlerischen Aspekte der reduzierten Schubertialde-Ausgabe. Ein Gespräch.

  • Literaturfestival O-Töne beginnt
  • The True Story of Bananagun

    Die Geschichte klingt wie ein kleines Märchen aus längst untergegangen geglaubten Pop-Zeiten. Im australischen Melbourne komponiert Nick van Bakel in seinem Schlafzimmer vor sich hin und träumt von brasilianischer Tropicalia Musik, nigerianischem Afrobeat und weichen Sixties Sounds. Eine Zeit lang bastelt er allein und am Computer Musik, dann holt er zuerst seinen Cousin und danach noch ein paar Freunde dazu. Bananenpistole, Bananagun, nennt er seine Gang verschmitzt. Nun liegt das Debüt der Formation vor: The True Story of Bananagun. Eine wahre Geschichte, die von Hoffnung und der Natur handelt und dabei unverdrossen optimistisch klingt.

Sendereihe