Journale

Ö1 Morgenjournal

mit Kultur aktuell

Beiträge

  • Einigung auf größtes Finanzpaket der EU-Geschichte

    Im Kampf gegen die Corona-Wirtschaftskrise hat sich die EU auf das größte Haushalts- und Finanzpaket ihrer Geschichte geeinigt. Der Kompromiss wurde nach mehr als viertägigen Verhandlungen am frühen Morgen bei einem Sondergipfel in Brüssel von den 27 Mitgliedsstaaten angenommen. Zusammen umfasst das Paket 1,8 Billionen Euro - davon 1.074 Milliarden Euro für den nächsten siebenjährigen Haushaltsrahmen und 750 Milliarden Euro für ein Konjunktur- und Investitionsprogramm gegen die Folgen der Pandemie-Krise.

  • Analyse von Stefan Lehne zum EU-Gipfel

    Zäh, lang, mühsam - das waren die Verhandlungen in Brüssel, wo die 27 Staats- und Regierungschefs über die Corona-Wiederaufbau-Milliarden und das nächste EU-Budget stritten. In den vergangenen Stunden sind noch mehrere Kompromisse ausgehandelt worden. Stefan Lehne vom amerikanischen Thinktank "Carnegie Europe" ordnet den Marathongipfel im Ö1 Morgenjournal ein.

  • Ägypten genehmigt Militäreinsatz in Libyen

    Ägypten hat die Weichen für einen militärischen Einsatz im libyschen Bürgerkrieg gestellt. Das Parlament in Kairo hat Kampfeinsätze im Ausland erlaubt. Damit wächst auch die Gefahr einer direkten Konfrontation türkischer mit ägyptischen Streitkräften.

  • Bisher keine Corona-Infektionen in Supermärkten

    Die Bundesregierung dürfte heute die Wiedereinführung der bundesweiten Maskenpflicht - etwa in Supermärkten und Kirchen - bekanntgeben. "Man müsse die Maske in bestimmten Bereichen wieder einführen", heißt es in einer schriftlichen Erklärung aus dem Bundeskanzleramt. Helfen Masken aber auch gegen die Corona-Infektion? Bisher wurde keine einzige Ansteckung in einem Supermarkt nachgewiesen.

  • Kein Budget für die HIV-Prävention?

    Beim Dachverband der Sozialversicherungen schichtet man für heuer Geld um - und Umschichten heißt meist: Weniger oder kein Geld für bestimmte Projekte. Das könnte unter anderem die HIV-Prävention betreffen, also Projekte, mit denen die Ausbreitung des HI-Virus verhindert werden soll. Kritiker sagen, bei der HIV-Verhinderung zu sparen, sei ein falsches Signal. Die Sozialversicherung entgegnet, es gebe keine Projektvorschläge.

  • Jugendliche entwickeln Projekte gegen Hass im Netz

    In der Vorwoche haben Ministerinnen von ÖVP und Grünen gemeinsam verstärkte Maßnahmen gegen Hass im Netz angekündigt. Die Details soll eine Taskforce erarbeiten, die gestern gegründet worden ist. Darüber hinaus haben Jugendliche Projekte gegen Hass im Netz vorgestellt.

  • Commerzialbank: Unternehmen drohen Verluste

    Der Niedergang der Commerzialbank Mattersburg trifft Private, Gemeinden und Unternehmen. Die Anzahl der betroffenen Firmen und die Höhe des Schadens können noch nicht beziffert werden. Mit Verlusten rechnen Gewerbebetriebe wie Fröch in Zemendorf ebenso wie Industrieunternehmen wie Seal Maker in Pöttelsdorf.

  • "Única blickt aufs Meer" von Fernando Contreras Castro

    Seit fast 30 Jahren zählt Fernando Contreras Castro mit seinen sozialkritischen Werken zu den wichtigsten Literaten in seinem Land, in Costa Rica und darüber hinaus. Nun hat der deutsche Maro Verlag erstmals seinen viel beachteten Debüt-Roman "Única blickt aufs Meer" aus dem Jahr 1993 in deutscher Übersetzung herausgebracht.

  • Kino: "Die schönsten Jahre eines Lebens"

    1966 drehte der französische Regisseur Claude Lelouch seinen Film „Ein Mann und eine Frau“, für den er die Goldene Palme in Cannes und zwei Oscars erhielt. Im Mittelpunkt steht das Scheitern einer Liebe zwischen Jean Louis und Anne. Nach einer ersten Fortsetzung 1985 arrangiert Regisseur Lelouch in seinem aktuellen Film „Die schönsten Jahre eines Lebens“ ein erneutes Wiedersehen der ehemals Liebenden in einem Altersheim. In den Hauptrollen damals wie heute sind Jean Louis Trintignant und Anouk Aimée zu sehen. Ab Freitag läuft der Film in den heimischen Kinos.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes
Kultur aktuell - XML
Kultur aktuell - iTunes

Sendereihe