Off Broadway ++ Antigone. A poem ++ Filmkolumne

1. Off Broadway Theater in der Krise
2. Ö1 Theater im Hörspiel: "Antigone. A poem"
3. Filmkolumne: Erfinder und Erfinderinnen im Kino

Beiträge

  • Off Broadway Theater in der Krise

    Das Corona-Virus bestimmt nach wie vor unseren Alltag. Es rüttelt enorm an vielen Existenzen, auch an jenen des Kulturlebens. In Europa und noch viel mehr in den Vereinigten Staaten. Die Theater des New Yorker Broadways haben mindestens bis Anfang 2021 alle Veranstaltungen abgesagt. Sicherheit von Künstlern und Publikum habe oberste Priorität, erklärt die Branchenvereinigung „The Broadway League“. Im Jahr 2019 wurden 14,7 Millionen Tickets für insgesamt knapp 1,8 Milliarden Dollar verkauft. Das fällt derzeit völlig weg und bringt die Theater in finanzielle Nöte. Die Off Broadway Theater noch viel mehr als die großen Tanker, denn die Kleinen trifft es viel schneller und wesentlich härter.

  • Ö1 Theater im Hörspiel: „Antigone. A poem"

    Ein klassischer Text auditiv modern – unter diesem Motto steht das Hörspiel "Antigone. A poem“, das morgen Nachmittag auf Ö1 Premiere hat. Die griechische Tragödie von Sophokles wurde für den Ö1 Schwerpunkt „Theater im Hörspiel“ vom Schriftsteller Helmut Peschina für das Radio adaptiert. Für die Regie zeichnet Elisabeth Weilenmann verantwortlich. Ihr Hörspiel „Höllenkinder“ gewann vergangenes Jahr beim Prix Europa, dem wichtigsten europäischen Medienfestival, in der Kategorie „Radio Fiction“. Erstmals aufgeführt wurde das antike Drama „Antigone“ rund um Familie, Herrschaft und Ehre vermutlich im Jahre 442 vor Christus. Durch zeitgenössische Musik und aktualisierte Sprache wird der klassische Tragödienstoff in dem Hörspiel nun modern aufbereitet.

  • Filmkolumne: Erfinder und Erfinderinnen im Kino

    Thomas Alva Edison gilt heute als Prototyp eines Erfinders: Ob Telegrafie, die Aufzeichnung von Ton mit dem Phonografen, Telefonie, die Glühbirne oder die Erforschung der Elektrizität – in vielen Bereichen hat Edison wertvolle Vorarbeiten geleistet oder selbst Durchbrüche geschafft. Im Film „The Current War“ zu deutsch „Edison – Es werde Licht“, der ab Ende nächster Woche in den heimischen Kinos läuft, wird die Elektrifizierung von US-amerikanischen Städten als Konkurrenzkampf inszeniert, Edison selbst aber auch als Charakterporträt eines Mannes mit Kanten und Ecken. Überhaupt sind Pioniere der Wissenschaft im Moment im Kino angesagt, so sind auch Nikola Tesla und Marie Curie demnächst eigene Filmbiografien auf der Leinwand gewidmet.

Sendereihe