Altersdiskriminierung: 49-jährige Lehrerin bekommt keinen Kredit

Ärger über Briefzustellung der Post +++ Altersdiskriminierung: 49-jährige Lehrerin bekommt keinen Kredit +++ Nicht alle Fischstäbchen nachhaltig produziert +++ Mit dem Zug zur Radtour: Das ist zu beachten

Ärger über Briefzustellung der Post

"Wenn's wirklich wichtig ist, dann lieber mit der Post." Ein Slogan, der Vertrauen suggerieren soll. Auch wenn die Welt sich ändert, auf die gute alte Post und ihre leuchtend gelben Briefkästen sei Verlass, so die Botschaft. Beschwerden über die Österreichische Post AG erreichen die Ö1-Konsumentenredaktion allerdings regelmäßig. Etwa weil Pakete und Briefe an der falschen Adresse abgegeben, oder erst gar nicht zugestellt werden.


Altersdiskriminierung: 49-jährige Lehrerin bekommt keinen Kredit

Eine 49-jährige Gymnasiallehrerin aus der Steiermark beantragte bei der Bank einen Kredit zur Finanzierung einer Genossenschaftswohnung. Erst nach Vorlage eines Auszugs ihres Pensionskontos und einer von ihrem Bruder unterschriebenen Bürgschaft wurde ihr dieser schriftlich gewährt. Dann änderte die Bank vier Monate später doch noch ihre Meinung: Nach genauer Prüfung habe man die Kundin nun doch als nicht kreditwürdig eingestuft. Aus Sicht der Antidiskriminierungsstelle Steiermark und dem Verein für Konsumenteninformation (VKI) ein klarer Fall von Altersdiskriminierung. Beide Institutionen fordern dringend eine gesetzliche Lösung.


Nicht alle Fischstäbchen nachhaltig produziert

Das deutsche Magazin "Ökotest" hat 20 Sorten von Fischstäbchen im Labor testen lassen. Erfreulich ist, dass keine Mineralölbestandteile und keine gefährlichen Keime gefunden wurden. Allerdings lassen sich nicht alle Erzeuger in die Karten schauen. Die Hälfte der Anbieter konnten oder wollten die Lieferketten nicht lückenlos belegen. Die Fangmethoden und die zu kleinen Bestände befischter Gebiete wurden teils negativ bewertet.


Mit dem Zug zur Radtour: Das ist zu beachten

Wer eine Radtour plant, hat vielleicht vor, die eine oder andere Etappe mit öffentlichen Verkehrsmitteln hinter sich zu bringen. Vor allem am Wochenende sind Nahverkehrszüge jedoch schnell überfüllt. Reservierungen gibt es bei den ÖBB nur im Fernverkehr. Eine gute Planung ist wichtig, damit es mit dem Fahrradtransport in den Öffis klappt.


Moderation: Matthias Däuble

Service

Kostenfreie Podcasts:
help - XML
help - iTunes

Beiträge aus den letzten Sendungen, Verbrauchernews, neueste Testergebnisse, Tipps, Kontaktadressen, Konsumenten-Links usw. finden Sie in help.ORF.at

Sendereihe