Eva Horn

ORF/ MIRELA JASIC

"Wir müssen 'Natur' vollkommen neu denken"

Menschliches Handeln in planetarem Ausmaß - über Poetik und Ästhetik des Anthropozäns.
Gast: Univ.-Prof. Dr. habil. Eva Horn, Neuere deutsche Literatur, Institut für Germanistik, Universität Wien, Gründerin des Vienna Anthropocene Network.
Moderation: Barbara Zeithammer.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79
E-Mails an punkteins(at)orf.at

Die Menschheit - eine geologische Kraft, die in planetarem Ausmaß handelt und das globale Ökosystem und alle Geoprozesse grundlegend und nachhaltig verändert - vor 20 Jahren sprach der niederländische Atmosphärenforscher und Nobelpreisträger Paul Crutzen auf einem Kongress in Mexiko erstmals von einem neuen Erdzeitalter.

Die Auswirkungen des Menschen auf die Umwelt haben derart massiv zugenommen, schrieb er zwei Jahre darauf in einem viel zitierten Artikel in "Nature", dass "es angebracht scheint, die gegenwärtige, in vielerlei Hinsicht menschlich dominierte geologische Epoche als ,Anthropozän' zu bezeichnen."

Seither wird intensiv darüber diskutiert, ob wir wirklich in einer neuen erdgeschichtlichen Epoche leben, aber auch, welche Bedeutungen dieser Begriff hat, welche Chancen und Risiken das Konzept birgt, welche Fragen es aufwirft.

Was wir beispielsweise brauchen, ist nichts Geringeres als ein neues Menschenbild, sagt Eva Horn, Professorin für Neue deutsche Literatur am Institut für Germanistik der Universität Wien. Die Literatur- und Kulturwissenschaftlerin hat mit Studien über Spionage, Verschwörungstheorien und Narrative der Katastrophe für Aufsehen gesorgt; sie erforscht Wetter und Klima in der Literatur und hat das "Netzwerk Anthropozän" gegründet. Mitte Juni ist ihr Buch "Anthropozän zur Einführung" (mit Hannes Bergthaller) in aktualisierter Auflage erschienen; in knapp einem Monat, am 1. September, startet ein neues Forschungsprojekt "Landschaft, Leben, Form. Die Poetik des Anthropozäns".

Eva Horn ist zu Gast bei Barbara Zeithammer und spricht über die Suche nach Perspektiven im Anthropozän, die Frage, was dieses Zeitalter verlangt - von Politik, Gesellschaft, Wissenschaft, Kunst - und in welche Narrative es eingebunden ist; die Frage, was Natur ist, wenn sie vom Menschen in planetarem Ausmaß geformt wird, was Kultur ist, wenn sie eine Eigendynamik entfaltet, und was der Mensch ist.

Diskutieren Sie mit, begeben Sie sich auf die Suche nach neuen Perspektiven und Erkenntnissen über uns und unser Wirken vor dem Hintergrund des Anthropozän-Begriffs:

Unter der Telefonnummer 0800 22 69 79 können Sie kostenlos aus ganz Österreich teilnehmen - oder Sie schreiben ein E-Mail an punkteins(at)orf.at

Service

Buchtipps:

Eva Horn, Hannes Bergthaller: Das Anthropozän zur Einführung. 2., aktualisierte Auflage, Junius 2020

Eva Horn: Zukunft als Katastrophe. Fiktion und Prävention. Fischer Taschenbuch, 2020 (Erstausgabe 2014)

Eva Horn in Ö1 macht Schule:
Salzburger Nachtstudio

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Antonio Vivaldi
Album: VIVALDI: "ESTRO ARMONICO - LIBRO SECONDO" / Café Zimmermann
Titel: Concerto für 4 Violinen, Violoncello, Streicher und Basso continuo in e-moll op.3 Nr.10 RV 580
* Largo - Larghetto - Adagio - Largo - 2.Satz (00:02:13)
Konzert
Orchester: Café Zimmermann
Leitung: Pablo Valetti /Violine u. Konzertmeister
Ausführender/Ausführende: David Plantier /Violine
Ausführender/Ausführende: Mauro Lopes Ferreira /Violine
Ausführender/Ausführende: Nicholas Robinson /Violine
Ausführender/Ausführende: Petr Skalka /Violoncello
Länge: 02:13 min
Label: Alpha 193

Komponist/Komponistin: Antonio Vivaldi/1678-1741
Album: VIVALDI: "ESTRO ARMONICO - LIBRO SECONDO" / Café Zimmermann
* Allegro - 3.Satz (00:02:22)
Titel: Concerto für Violine, Streicher und Basso continuo in E-Dur op.3 Nr.12 RV 265
Konzert
Orchester: Café Zimmermann
Leitung: Pablo Valetti /Violine u. Konzertmeister
Länge: 02:21 min
Label: Alpha 193

Komponist/Komponistin: Antonio Vivaldi/1678-1741
Album: VIVALDI: "ESTRO ARMONICO - LIBRO SECONDO" / Café Zimmermann
* Allegro - 1.Satz (00:03:30)
Titel: Concerto für 2 Violinen, Streicher und Basso continuo in a-moll op.3 Nr.8 RV 522
Konzert
Orchester: Café Zimmermann
Leitung: Pablo Valetti /Violine u. Konzertmeister
Ausführender/Ausführende: David Plantier /Violine
Länge: 02:10 min
Label: Alpha 193

weiteren Inhalt einblenden