Nashorn von hinten

APA/HELMUT FOHRINGER

dimensionen.diskussionen

Artensterben: Krisenzeit der Evolution
Ein Gespräch mit dem Biologen Frank Zachos
Von Marlene Nowotny

Bis heute weiß die Wissenschaft nicht, wie viele verschiedene Arten von Lebewesen die Erde bevölkern. Eine jüngere Schätzung geht von bis zu neun Millionen Arten aus - erst eineinhalb Millionen davon sind bekannt und beschrieben. Dieser Erfassen und Beschreiben von Spezies ist nicht nur aus wissenschaftlicher Sicht interessant, auch der Artenschutz arbeitet mit den Listen, die Biologinnen und Zoologen weltweit erstellen. Eine Gruppe von Forschenden hat jetzt den Vorschlag gemacht, diese Listen zu vereinheitlichen, im Sinn des Artenschutz und der Wissenschaft. Einer von ihnen ist der Biologe Frank Zachos, Kustos der Säugetiersammlung im Naturhistorischen Museum. In den Dimensionen spricht er darüber was Arten und Unterarten voneinander unterscheidet, ob sich das Artensterben noch aufhalten lässt und warum zoologische Museumssammlungen für lebende Artgenossen hilfreich sein können.

Sendereihe