Eine Frau hält Eiswürfel in den Händen.

APA/GEORG HOCHMUTH

Eiskalt und ohne Geschmack

Gefrorenes Wasser als Zutat und technisches Hilfsmittel.

Wenn im Glas die Eiswürfel klirren, kommt Sommerstimmung auf. In der Barkultur ist das gefrorene Nass allerdings im ganzen Jahr ein wichtiger Bestandteil von Drinks: es soll den Cocktail kühlen, ohne ihn zu verwässern. Damit das Ganze auch noch gut aussieht, muss das Eis glasklar sein - und manchmal schnitzt der Bartender eigenhändig einen Eiswürfel zu einer Kugel. Anderswo ist Eis nicht nur schmückendes Beiwerk: Als Zutat wird seine kühlende Wirkung auch beim Kochen und bei der Wurstherstellung genutzt.

Gestaltung: Johanna Steiner

Service

Literatur:
Wolke, Robert: Was Einstein seinem Koch erzählte. Naturwissenschaften in der Küche. 2002.

Kontakte:

DINO'S Apothecary Bar
Salzgries 19
1010 Wien

Nemetz Fleisch
3071 Böheimkirchen

Vereinigte Eisfabriken und Kühlhallen in Wien
1200 Wien


Kostenfreie Podcasts:
Moment-Kulinarium - XML
Moment - Kulinarium - iTunes

Sendereihe