Setagayapark in Wien.

CC0

Japan, Wiener Stephansdom, muslimisches Opferfest

Ein Stück Japan in Wien - Gedanken und Gespräche rund um den Setagaya-Park +++ Sommerreprisen - Interessantes zum sommerlichen Wiederhören: Reihe "Wo sich Himmel und Erde berühren. Der Wiener Stephansdom" - Teil I: Mein Stephansdom - Eine Kathedrale als Freund +++ Zeit zum Feiern, Zeit zum Lesen - Das muslimische Opferfest 2020 +++ Eine Erzählung, die Augen öffnen kann - Bibelessay zu Johannes 9,1-7

1. Ein Stück Japan in Wien - Gedanken und Gespräche rund um den Setagaya-Park

"Ikigai", die Suche nach dem Lebenssinn und - wörtlich übersetzt - nach dem, wofür es sich zu leben lohnt, hat in der japanischen Kultur Tradition. Und besonders gut philosophieren und nachsinnen lässt es sich wohl in japanischen Gärten wie etwa im sogenannten Setagaya-Park in Wien Döbling. Döbling und der Stadtteil Setagaya in Tokio haben ein Freundschafts- und Kulturabkommen geschlossen. Daraus entstand die Idee, in Döbling einen japanischen Garten zu errichten. Der Setagaya-Park wurde zwischen 1990 und 1992 vom japanischen Gartengestalter Ken Nakajima gestaltet. Kerstin Tretina hat dort in Österreich lebende Persönlichkeiten mit japanischen Wurzeln getroffen, darunter auch den Violinisten und Dirigenten Joji Hattori, und mit ihnen über japanische Lebensweisen
Philosophien und Spiritualitäten gesprochen.
Ein Beitrag zu den Ö1-Schwerpunkttagen "Japan. 1945 bis heute."


2. Sommerreprisen - Interessantes zum sommerlichen Wiederhören: Reihe "Wo sich Himmel und Erde berühren. Der Wiener Stephansdom"
Teil I: Mein Stephansdom - Eine Kathedrale als Freund

Am 12. April 1945, in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges, wurde der Wiener Stephansdom durch einen Großbrand beinahe zerstört, verursacht durch Feuer, das Plünderer in der Wiener Innenstadt gelegt hatten. Mit vereinten Kräften konnte das Wahrzeichen danach von den Österreicherinnen und Österreichern wieder aufgebaut werden.
Die "Dom- und Metropolitankirche zu St. Stephan und allen Heiligen" hat seit ihren Anfängen 1137 viele Bedrohungen und Krisen überstanden. Der kurz "Steffl" genannte Dom ist nicht unverwundbar, aber standhaft. Auch heute noch ist er für viele Menschen Kraft- und Trostspender, Freund, Familienmitglied und Zeichen für Neubeginn und Zusammenhalt. Manche kennen und lieben ihn seit Kindertagen, andere haben ihn später zu schätzen gelernt. Kerstin Tretina hat mit prominenten und weniger prominenten Österreicherinnen und Österreichern über ihre sehr persönliche und emotionale Beziehung zu diesem Gotteshaus und Nationalsymbol gesprochen.


3. Zeit zum Feiern, Zeit zum Lesen - Das muslimische Opferfest 2020

Am Sonntag und Montag (2./3. August) klingt für Musliminnen und Muslime das islamische Opferfest aus, das zum Zeitpunkt des Hadsch gefeiert wird und an Abraham oder Ibrahim erinnert. Sowohl der Hadsch, die Pilgerfahrt nach Mekka, als auch die üblichen Familienfeiern finden freilich heuer wegen der Corona-Pandemie nicht in der gewohnten Weise statt. Für diejenigen, die das Fest zu Hause verbringen, kann Lesen eine Alternative und Bereicherung sein, meint Lise Abid. Sie hat mit der muslimischen Autorin Katrin J. Brezansky-Günes gesprochen, die soeben den zweiten Band ihres Romans herausgebracht hat: "Die Sprache der Bäume" spielt in einer fiktiven Zukunft und hat zugleich einen starken Bezug zu klassischer und universeller Mystik. Der erste Band trägt den Titel "Die Langsamkeit der freien Menschen".


4. Eine Erzählung, die Augen öffnen kann - Bibelessay zu Johannes 9,1-7

"Die Heilung eines Blindgeborenen" ist jener Textabschnitt aus der Bibel übertitelt, der am ersten Augustsonntag in evangelischen Kirchen zu hören ist. Julia Schnizlein, evangelische Pfarrerin in Wien, hat ihn sich für ihren LEBENSKUNST-Bibelessay ausgesucht. Lenke doch die Erzählung, die mit der Frage beginnt, wer Schuld an der Erblindung des Mannes hat, den Blick weg von etwaigen Schuldzuweisungen auf das, was dem konkreten Menschen in seiner konkreten Situation helfen könnte.

Moderation: Martin Gross
Redaktion: Doris Appel

Service

Bibelessay zu Johannes 9,1-7
Domkirche St. Stephan
Institut für Islam- und Humanwissenschaften Wien
Buch, Katrin J. Brezansky-Günes, "Die Langsamkeit der freien Menschen", Verlag: IHIW Press,
Buch, Katrin J. Brezansky-Günes, "Die Sprache der Bäume - Ein islamischer Zukunftsroman", Verlag IHIW Press

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Wolfgang Amadeus Mozart/1756 - 1791
Vorlage: Bibel AT, Psalm 116
Album: IN MEMORIAM HERBERT VON KARAJAN: MOZART REQUIEM LIVE SALZBURG 1999
Titel: Laudate Dominum (Psalm 116), KV 339 - Arie für Sopran und Chor aus "Vesperae solennes de confessore" KV 339
Textanfang: Laudate dominum omnes gentes : Laudate eum omnes populi
Anderssprachiger Textanfang: Lobet den Herrn, alle Völker Preist ihn, alle Nationen
Solist/Solistin: Rachel Harnisch /Sopran
Orchester: Berliner Philharmoniker
Leitung: Claudio Abbado
Länge: 04:30 min
Label: DG 4631812

Komponist/Komponistin: Georg Philipp Telemann/1681 - 1767
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Textdichter unbekannt
Vorlage: Bibel AT, Jer 30,12 - 13
Album: ZERSCHMETTERT DIE GÖTZEN - KANTATEN VON TELEMANN
Titel: 24. Nun, so höre denn dies Wort, deine Schuld ist dir vergeben / Aria Jesus (00:03:41)
Gesamttitel: JESUS UND DIE SEELE "DEIN SCHADE IST VERZWEIFELT BÖSE" - Dialog Kantate TVWV 1:1099 für Sopran, Baß, Violino all'unisono und Basso continuo
Leitung: Shalev Ad El
Solist/Solistin: Dorothee Mields /Sopran
Solist/Solistin: Klaus Mertens /Baß
Ausführende: Accademia Daniel
Länge: 03:40 min
Label: cpo 7772492

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach/1685-1750
Gesamttitel: KONZERT GKHS MA5572/1-4 20020219 (GKHS020219-2)
Titel: Sarabande - aus der Partita Nr.2 in d-moll für Violine solo BWV 1004 < Zugabe > (Saal:0.03/Musik:2.25/Applaus:0.52/GZ: 3.20)
Solist/Solistin: Joji Hattori /Violine (sprich:Dschodschi Háttori)
Länge: 02:24 min
Label: Breitkopf&Härtel

Komponist/Komponistin: Johann Joseph Fux/1660 - 1741
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Pietro Pariati/1665 - 1733
Titel: JOHANNES DER TÄUFER - La fede sacrilega nella morte del precursior San Giovanni Battista < Die frevelhafte Treue, die zur Enthauptung des Propheten San Giovanni Battista führte > - Oratorium / 2.Teil
* 13. Questa si ch'e virtute / tutti (00:03:10)
Leitung: Thomas Reuber
Orchester: Capella piccola, Neuss
Solist/Solistin: Martina Lins /Erodia, Sopran
Solist/Solistin: Johanna Koslowsky /Oletria, Sopran
Solist/Solistin: Hilke Helling /Erode, Alt
Solist/Solistin: Joachim Calaminus /San Giovanni, Tenor
Solist/Solistin: Gotthold Schwarz /Aronte, Baß
Länge: 03:10 min
Label: Thorofon CTH 2071/72

Komponist/Komponistin: Traditional
Bearbeiter/Bearbeiterin: Orlandus Wilson
Album: THE VERY BEST OF THE GOLDEN GATE QUARTET
Titel: Rock my soul
Ausführende: Golden Gate Quartet /Gesang m.Begl.
Länge: 02:31 min
Label: EMI 8546592

Komponist/Komponistin: Richard John Wilkinson
Titel: Lost Dance
Ausführende: Richard John Wilkinson
Länge: 02:20 min
Label: SPARKLE29

weiteren Inhalt einblenden